Datensicherheit, Security Services und IT-Budgets

Entwicklung der IT-Sicherheit – aktuelle Ansätze im Überblick

21.01.2011 | Autor / Redakteur: Dr. Matthias Rosche, Integralis / Stephan Augsten

Blick in die Zukunft: Dieser Artikel beleuchtet wichtige Handlungsfelder wie das IT-Security-Budget.
Blick in die Zukunft: Dieser Artikel beleuchtet wichtige Handlungsfelder wie das IT-Security-Budget.

Security as a Service

Security as a Service – vor allem im Bereich E-Mail- und Web-Sicherheit – birgt einen großen Mehrwert, insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Denn diese können sich mit geringen Kosten so ein recht vernünftiges Security-Konzept zulegen.

Durch die vielen Anbieter können Unternehmen hier beim Preisdumping sogar noch profitieren, jedoch gibt es daher auch nur standardisierte Angebote – ähnlich wie bei Aldi oder Lidl. Aus diesem Grund kommen diese Angebote für die meisten größeren Unternehmen oder Firmen, die stark lokal verteilt sind, nicht in Frage. Denn hier ist vor allem eine individuelle Differenzierung, Anpassungsfähigkeit und persönlicher Support gefragt.

Doch obwohl gerade die KMUs vom Outsourcing der IT-Sicherheit profitieren können, existiert immer noch ein großes Misstrauen gegenüber externen Anbietern. So geben 60 Prozent der Unternehmen an, Cloud Computing Modelle in den nächsten zwei Jahren einzuführen.

Innerhalb der Befragung von 200 CIO’s sehen diese Bedenken beim Datenschutz und der Security als derzeit größte Hürde an. Sicher ist es wichtig, sich im Vorfeld über den Service-Anbieter zu informieren: Wie sehen die SLAs aus, ist der Anbieter zertifiziert etc.?

Doch auch völlig neue Sicherheitsansätze könnten hier langfristig Vertrauen schaffen. So gibt es seit neuestem die Möglichkeit der mathematischen Operationen an verschlüsselten Daten. Bereits seit Juni dieses Jahres existieren praktische Implementierungen von homomorphen Kryptographien. Die Daten werden in den Clouds so sicher verschlüsselt und die Web-Dienste können mit ihnen arbeiten, ohne sie entschlüsseln zu müssen.

Mehr Informationen zu diesen Themen finden Sie auf der Website von Integralis.

Dr. Matthias Rosche ist Director Consulting CE und Mitglied der Geschäftsleitung der Integralis Deutschland.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2049257 / Risk Management)