Suchen

Kaspersky kündigt Anti-Virus für Windows Server Enterprise Edition an Erweiterte Funktionen für x86- und Terminal-Server-Umgebungen

| Redakteur: Martin Hensel

Sicherheitsspezialist Kaspersky Lab hat mit Anti-Virus 6.0 für Windows Server Enterprise Edition eine neue Security-Lösung angekündigt. Die Software schützt x86-/x64-Unternehmensserver vor jeglicher Art von Schadsoftware. Zudem ist die Kaspersky-Lösung bereits für die neue Microsoft-Plattform Windows Server 2008 zertifiziert.

Firma zum Thema

Kasperskys Anti-Virus 6.0 für Windows Server Enterprise Edition ist bereits auf Windows Server 2008 vorbereitet.
Kasperskys Anti-Virus 6.0 für Windows Server Enterprise Edition ist bereits auf Windows Server 2008 vorbereitet.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit Anti-Virus 6.0 für Windows Server Enterprise Edition hat Kaspersky Lab eine Security-Lösung für x86-/x64-Unternehmensserver angekündigt. Die Software schützt vor jeglicher Malware und ist laut dem Hersteller als weltweit erstes Antiviren-Tool bereits für die kommende Serverplattform Windows Server 2008 zertifiziert.

Kaspersky hat in der Enterprise Edition die Management-Funktionen laut eigenen Aussagen deutlich erweitert. So wurden unter anderem die Möglichkeiten zur Individualisierung der Administrationsrechte verbessert.

Eine lokale oder entfernte Steuerung und Administration über die Microsoft Management Console (MMC) erleichtert Verwaltung und Monitoring der geschützten Arbeitsplätze. Zudem werden nun Cluster, die Einrichtung individueller Richtlinien für verschiedene Schutzbereiche sowie die Erstellung von Einstellungs-Vorlagen unterstützt.

Verbesserte Sicherheit für Terminal-Server

Beim Schutz von Terminalservern hat der Antivirus-Hersteller die Nutzung der System-Ressourcen optimiert und die Anzahl der zu schützenden Clients erhöht. Anti-Virus 6.0 für Windows Enterprise Edition arbeitet nun auch mit Microsoft Terminal, Citrix Mainframe XPe FR3, Citrix Presentation Server 3.0, 4.0 und 4.5 zusammen.

Eine neu implementierte Unterstützung des Simple Network Management Protocol (SNMP) soll Administratoren zusätzlich die Arbeit erleichtern. Funktion und Status der Software lassen sich damit über das Netzwerk überwachen.

Kaspersky will die Anti-Virus-Lösung in Kürze auf den Markt bringen. Preise nannte der Hersteller aber noch nicht.

(ID:2011253)