ESET veröffentlicht neue Sicherheitslösungen

02.10.2014

Der Security-Software-Hersteller ESET präsentiert heute seine neue Produktgeneration 2015. Mit starken neuen Features wie dem optimierten Exploit Blocker und der Botnet-Erkennung rüstet ESET einmal mehr im Kampf gegen Cyberbedrohungen auf.

Obwohl bereits seit mehr als 15 Jahren vor den Gefahren sogenannter Botnets gewarnt wird, wissen viele Nutzer bis heute nicht, was genau hinter diesem Begriff steckt. Es handelt sich um eine Gruppe von mit einem Schadprogramm infizierten Computern, die von einem Kontrollzentrum aus ferngesteuert werden.

Die Bedrohung, die hiervon ausgeht, wird häufig unterschätzt. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Nutzer oftmals gar nicht bemerken, dass ihre Computer infiziert sind. Denn nicht der einzelne Rechner ist das eigentliche Ziel der Angreifer, sondern die Kontrolle über eine Zombie-Armee – bestehend aus mehreren hunderttausend infizierten Rechnern –, die ihrem skrupellosen Willen unterliegen.

Hiermit lassen sich ganz leicht DDoS-Angriffe (Denial of Service) ausführen, Bitcoin-Mining betreiben oder Spam-Mails versenden. Die Möglichkeiten für die Kriminellen sind vielfältig – und so auch die Gefahren für Nutzer. Denn Botnets bedeuten nicht lediglich eine Belästigung durch die Bombardierung mit Spam-Mails. Noch schwerwiegender ist, dass man unwissentlich Teil eines kriminellen Netzwerks wird, das für die Erpressung von Unternehmen oder gar Staaten missbraucht werden kann. Angreifer können ihre Zombie-Armee nutzen, um durch einen DDoS-Angriff einen Firmen-Server, der beispielsweise ein Kraftwerk steuert, lahmzulegen. Dann verlangen sie Geld für dessen „Freilassung“. Viele Unternehmen kommen der Zahlungsaufforderung nach, weil der Server für das alltägliche Geschäft zwingend notwendig ist.

Die Botnet-Erkennung in der ESET Smart Security 2015 schützt Sie und Ihren Rechner davor, Teil eines solchen kriminellen Netzwerks zu werden. Jegliche ausgehende Kommunikation wird auf schädliche Muster überprüft. Zudem wird die Empfängerseite mit einer Blacklist abgeglichen. Wird eine schädliche Kommunikation festgestellt, wird sie umgehend blockiert und der Nutzer benachrichtigt.

Oftmals werden die Computer über Schwachstellen im Betriebssystem, Webbrowser oder einer Anwendung infiziert. Immerhin machten laut dem jährlichen Security Report von Cisco im Mai dieses Jahres Java-Exploits 93 Prozent aller Indizien für ein kompromittiertes System aus. Der optimierte Exploit Blocker in der neuen Produktgeneration ESET Smart Security 8 und ESET NOD32 Antivirus 8 überprüft das Verhalten von Prozessen und schlägt bei Abweichungen sofort Alarm.

„Die neuen Features bieten unseren Nutzern noch mehr Sicherheit – ob sie nun ihre E-Mails checken, im Internet surfen oder Onlinebanking betreiben“, erklärt Ignacio Sbampato, Chief Sales and Marketing Officer bei ESET. „Kombiniert mit unserem mehrfach ausgezeichneten Malware-Schutz, heben diese neuen Funktionen das Schutzniveau für unsere Kunden auf eine ganz neue Ebene.“

Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 34,95 Euro für ESET Smart Security 8 (1 Computer, 1 Jahr) und bei 29,95 Euro für ESET NOD32 Antivirus 8 (1 Computer, 1 Jahr). Die Produkte schützen jeweils einen PC und enthalten alle Software-Updates, Signaturaktualisierungen sowie deutschsprachigen Support für ein Jahr. Sie sind ab sofort in Deutschland und Österreich in großen Flächenmärkten, bei über 3.500 ESET-Händlern und als Download im Internet erhältlich. 

Weiterführende Informationen zu ESET finden Sie hier:
http://www.eset.com/de/

Folgen Sie ESET:
www.welivesecurity.de

twitter.com/ESET_de

www.facebook.com/ESET.Deutschland