Suchen

Kickstarter-Projekt macht Smartphone-Biometrie salonfähig Fingerprint-Sensor des iPhone 5S öffnet Türen

Redakteur: Stephan Augsten

Ein neues, batteriebetriebenes Motorschloss soll sich künftig über den Fingerabdruck-Sensor des iPhone 5S öffnen lassen. Voraussetzung dafür ist zunächst einmal, dass sich genügend Menschen für die Technik begeistern. SOREX Wireless Solutions will das Projekt nämlich per Crowdfunding finanzieren.

Firma zum Thema

Der Fingerprint-Sensor des iPhone 5S soll künftig mehr entsperren, als nur das Smartphone.
Der Fingerprint-Sensor des iPhone 5S soll künftig mehr entsperren, als nur das Smartphone.
(Bild: Keo - Fotolia.com)

Mit der Entwicklung elektronischer Zugangssysteme befasst sich die SOREX Wireless Solutions GmbH bereits seit neun Jahren. Frühere Entwicklungen des Herstellers gewährten bereits den Zutritt mittels Bluetooth-fähigem Handy oder Code-Eingabe.

Nun soll die neue Smartphone-Generation von Apple ein neues Geschäftsfeld eröffnen: Die biometrische Zugangskontrolle. Um das Motorschloss zu entriegeln, muss der Anwender einfach den angelernten Finger auf den Homebutton des iPhone 5S legen.

Der Datenabgleich wird wie bei den Vorgängerprodukten per Bluetooth realisiert. Die Benutzerverwaltung erfolgt via Smartphone App. Darüber lassen sich unter anderem jederzeit Benutzer sperren, wenn der Zutritt nicht mehr erwünscht ist.

Das Schloss befindet sich momentan noch in der Entwicklung, wurde allerdings bereits patentiert und per Crowdfunding finanziert werden. Noch in diesem Jahr will das Unternehmen eine vierwöchige Kampagne auf der Startup-Plattform Kickstarter.com ins Leben rufen.

Ob es das batteriebetriebene Motorschloss zur Serienreife schafft, entscheiden letztlich also die Verbraucher. Interessierte können das Projekt mit kleinen Beträgen unterstützen, bei größeren Finanzspritzen warten spezielle Boni. Wird das Spendenziel nicht erreicht, gibt es das Geld zurück.

(ID:42321319)