Barracuda Spam & Virus Firewall 5.1 Firmware-Update – Antivirus für Exchange Server säubert interne Mails

Redakteur: Stephan Augsten

Anti-Spam-Funktionen sind für jedes Unternehmen essentiell, aber Schadcodes können sich nach der Infektion eines PC auch über interne Mails weiterverbreiten. Deshalb hat Barracuda die neue Firmware-Version 5.1 der „Spam & Virus Firewall“ mit entsprechenden Sicherheitsmechanismen zum Schutz des internen Netzes ausgestattet.

Anbieter zum Thema

Mit der Barracuda Spam & VirusFirewall lässt sich künftig auch der über Exchange abgewickelte, interne E-Mail-Verkehr auf Malware scannen. Mithilfe dieser neu integrierten Sicherheitsfunktion soll Schadcode daran gehindert werden, sich infolge einer PC-Infektion innerhalb des Firmennetzes zu verbreiten.

Die zusätzliche Sicherungsschicht in der E-Mail-Kommunikation lässt sich nutzen, sobald der Administrator einen entsprechenden Software-Agenten auf dem Microsoft Exchange Serve installiert. Die Konfiguration und Verwaltung erfolgt über die Oberfläche der Barracuda Spam & Virus Firewall verwaltet.

Neben der neuen Antivirus-Funktion bietet die aktualisierte Spam & Virus Firewall die Möglichkeit, Benachrichtigungen über verschlüsselte E-Mails zu individualisieren und in einer beliebigen Sprache zu versenden. Auch das Barracuda Message Center, das den Empfängern zum Abruf der verschlüsselten Mails dient, kann mit dem Logo der Absender-Organisation versehen werden.

Die E-Mail-Verschlüsselung für ausgehende Mails ist von Haus aus in der Barracuda Spam & Virus Firewall enthalten. Die neue Version 5.1 der Barracuda Spam & Virus Firewall ist ab sofort als Hardware oder Virtual Appliance verfügbar. Bestandskunden erhalten die neue Firmware, ohne zusätzliche Gebühren oder Lizenzkosten zahlen zu müssen.

Preis und Verfügbarkeit

Die Barracuda Spam & Virus Firewall Firmware 5.1 ist ab sofort in acht Modellen erhältlich. Die Preise rangieren je nach Ausführung zwischen 749 Euro und 96.999 Euro zuzüglich des jährlichen Abonnements der Energize Updates. Die virtuellen Appliances sind lauffähig unter den Virtualisierunglösungen VMware, Citrix XenServer, Microsoft Hyper-V und Oracle VirtualBox.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zur IT-Sicherheit

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2053254)