Spectre-Update zu L1TF bereitet Probleme

Foreshadow-Update beeinträchtigt Windows 10

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Peter Schmitz

Das Microsoft Update KB100347 für Windows 10 Version 1803 verursacht derzeit auf verschiedenen Systemen teils gravierende Probleme, wie das Portal MSPoweruser.com meldet.
Das Microsoft Update KB100347 für Windows 10 Version 1803 verursacht derzeit auf verschiedenen Systemen teils gravierende Probleme, wie das Portal MSPoweruser.com meldet. (Bild: Pixabay / CC0)

Intel schließt Sicherheitslücken in Windows 10 mit Microcode-Updates. Seit Windows 10 Version 1803 können die Updates aber Probleme beim Starten von Windows bereiten. Betroffen sind die Updates für die L1TF-Lücke. Durch Kompatibilitätsschwierigkeiten wird die Stabilität von Windows 10 beeinträchtigt.

Um Intel zu unterstützen, verteilt Microsoft Microcode-Updates für Prozessoren über die Windows-Update-Funktion. Das ist generell gut, denn dadurch werden Windows-Benutzer besser vor den Spectre-Sicherheitslücken geschützt. Allerdings hat Microsoft an dieser Stelle nicht sauber gearbeitet, sodass die Verteilung der Updates Probleme verursacht.

Das Portal MSPoweruser.com hat herausgefunden, dass die Updates nicht nur auf Computer mit beeinträchtigten Prozessoren installiert werden, sondern auch auf PCs, deren Prozessoren nicht von der Spectre-Lücke betroffen sind. Auch auf Computern mit AMD-Prozessoren werden anscheinend die Microupdates verteilt.

Security-Updates für alle Windows-10-Versionen

Microsoft Patchday August 2018

Security-Updates für alle Windows-10-Versionen

15.08.18 - Zum August-Patchday am 14. August 2018 hat Microsoft kumulative Updates für alle aktuellen Versionen von Windows 10 geliefert. Die Sicherheitsupdates schließen teils kritische Schwachstellen in Windows, Internet Explorer, Microsoft Edge und der JavaScript Engine des Edge ChakraCore, sowie in Office, Adobe Flash Player, .NET Framework, Exchange Server, SQL Server und Visual Studio. lesen

Das Problem wird dadurch verursacht, dass die entsprechenden Microcode-Updates mit dem Update KB4100347 für Windows 10 Version 1803 verteilt werden. Dieses Update verursacht die Probleme. Derzeit ist noch nicht klar, ob das Problem alle Anwender betrifft, oder ob es sich um Zufälle handelt. Das Update ist aktuell aber noch verfügbar und wird auch installiert, wenn auf einem Rechner Windows 10 Version 1803 installiert ist. Neben Boot-Problemen verursacht das Update auch Probleme mit dem Trend Micro Security Agent.

Problem beheben

Tauchen auf einem PC Probleme nach der Installation des Updates KB4100347 auf, besteht die Möglichkeit das Update zu deinstallieren. Die Option dazu befindet sich in der Einstellungs-App von Windows 10 Version 1803 im Bereich „Update und Sicherheit\Windows Update“. Mit der Verknüpfung „Updateverlauf anzeigen“ und dann „Updates deinstallieren“ werden die Updates angezeigt, die sich deinstallieren lassen. Hier kann das Update deinstalliert werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45472880 / Schwachstellen-Management)