Entscheidende Faktoren im Rennen um die Gunst der Kunden

Fünf Vorteile eines zeitgemäßen Identity Managements

| Autor / Redakteur: Daniel Raskin* / Stephan Augsten

3. Skalierung auf zahlreiche von Identitäten

Da IRM-Systeme für den Zugriff auf Dienstleistungen für Kunden entwickelt wurden, bieten sie von Haus aus Kapazitäten für Tausende oder Millionen von Identitäten. Sie ermöglichen die schnelle Verifizierung dieser Identitäten sowie ihrer Berechtigungen. Immer mehr Benutzern, Geräten und Dingen wird netzwerkweit eine Identität zugeordnet. IRM hilft Unternehmen dabei, eine unkontrollierte Zunahme von Anmeldeinformationen zu vermeiden sowie einen nahtlosen und reaktionsschnellen Zugriff zu gewährleisten.

4. Offenheit und Sicherheit von Open Source

Eine gute IRM-Plattform ist als integrierte, zusammenhängende System- und Lösungsinfrastruktur konzipiert, die speziell entwickelt wurde, um komplexen Anforderungen Rechnung zu tragen. Open-Source-Lösungen sind gut geeignet, um der paradoxen Herausforderung gerecht zu werden. Sie können sowohl Offenheit als auch Sicherheit auf einer einheitlichen, hochskalierbaren Plattform bereitstellen.

Zusätzlich lassen sie sich mit praktisch jedem Gerät verbinden – auch mit verschiedenen Versionen gleichartiger Geräte. Erfahrenen Infrastruktur-„Architekten“ zufolge sind sie zudem sicherer, weil Entwickler in der Lage sind, sicherheitsbezogene Programmfehler schneller zu identifizieren und zu beheben als bei Legacy-Closed-Source-Plattformen.

5. Schnellere Umsetzung neuer Geschäftsmodelle

Jedes Unternehmen will wachsen. Doch Unternehmen, die dafür Konsumente ansprechen und als neue Kunden gewinnen wollen, kommen dabei oft an Grenzen, weil es aufwändig ist, hunderttausende von Kunden adäquat in der IT abzubilden. Die früher gängigen Identitätslösungen lassen sich nicht in diesem Maße skalieren.

Da Verbraucher stärker personalisierte Dienstleistungen verlangen, müssen sich Unternehmen Identitäten zunutze machen, um visionäre Ideen in Anwendungen zu verwandeln. Mit einem schlüssigen, ausgereiften IRM können Unternehmen schnell Lösungen bereitstellen, die mit jedem beliebigen Gerät für Millionen von Kunden funktioniert. Ein für das Internet-Zeitalter designtes Identitäts-Management ist also das Fundament, auf dem Unternehmen neue Entwicklungen aufbauen können.

* Daniel Raskin ist Vice President of Marketing bei ForgeRock.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42921798 / Benutzer und Identitäten)