Suchen

Google SSL Search ab sofort im Beta-Test Google bringt verschlüsselte Web-Suche

| Redakteur: Peter Schmitz

Google Suchanfragen sollen künftig sicherer vor mitlesenden Dritten sein. Dieses Ziel hat der jetzt als Beta-Version gestartete Dienst Google SSL Search. Dank SSL-verschlüsselter Verbindung sollen ISPs und Unbefugte die über https://www.google.com/ gemachten Suchanfragen der Nutzer künftig nicht mehr mitlesen können.

Firmen zum Thema

Google SSL Search verschlüsselt alle Suchanfragen und -ergebnisse zwischen dem Browser des Anwenders und dem Google-Server und verhindert so das Mitlesen durch Unbefugte.
Google SSL Search verschlüsselt alle Suchanfragen und -ergebnisse zwischen dem Browser des Anwenders und dem Google-Server und verhindert so das Mitlesen durch Unbefugte.
( Archiv: Vogel Business Media )

Während Google bei seinen Diensten Google Mail und Docs das SSL-Protokoll schon seit längerer Zeit nutzt, mussten Benutzer der normalen Google Suche bisher damit leben, dass Internet-Provider, Netzwerkadmins und jeder mit einem funktionierenden Netzwerksniffer in der Lage war die Suchanfragen und Suchergebnisse mitzulesen.

Gerade in offenen Netzwerken wie Hotspots und Hotels ist das Risiko an einen Lauscher zu geraten hoch und trotz stetig wiederholter Empfehlung gehen viele Geschäftsleute unterwegs noch immer ohne VPN ins Netz.

Hier kann jetzt der neue Dienst Google SSL Search helfen, der in den USA gerade als Beta-Test gestartet ist. Unter https://www.google.com/ können Anwender eine verschlüsselte Verbindung von ihrem Browser zum Google-Server aufbauen und so Suchanfragen und Suchergebnisse SSL-verschlüsselt übertragen. Für den deutschen Bereich von Google ist die SSL-Suche derzeit noch nicht aktiv.

Zusätzliche Google-Dienste wie die Bildersuche oder Google News sind auf der sicheren Such-Seite nicht eingeblendet, da diese das SSL-Protokoll derzeit noch nicht unterstützen. Ebenso ist auch Vorsicht beim Klick auf weiterführende Suchergebnisse oder andere Google-Dienste wie zum Beispiel Google Books geboten, denn auch diese unterstützen derzeit das SSL-Protokoll noch nicht, so dass man hier den verschlüsselten Bereich automatisch wieder verlässt.

Auch wenn Google die Suchanfragen so vor dem Mitlesen durch Dritte absichert, stellt Google in seinem offiziellen Blog klar, dass es auch die Daten der SSL-Suche für die Optimierung seines Suchangebotes speichert. Irgendwer hört oder liest also doch immer mit, und wenn es nur Google selbst ist.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2045246)