Suchen

Mehr Sicherheit beim Betrachten von Flash-Inhalten im Internet Google Chrome 21 bietet Flash-Sandbox für Windows

Redakteur: Stephan Augsten

Google sorgt mit der neuen Windows-Version des Chrome-Browsers für mehr Sicherheit beim Betrachten von Multimedia-Inhalten im Internet. Der Flash-Player läuft unter Chrome 21 nun in einer eigenen Sandbox, damit Malware nicht auf den PC vordringen kann.

Firma zum Thema

Das Flash-Plug-in von Chrome läuft unter Windows fortan in einer eigenen Sandbox.
Das Flash-Plug-in von Chrome läuft unter Windows fortan in einer eigenen Sandbox.

In Zusammenarbeit mit Adobe haben die Entwickler von Google vor zwei Jahren ein nach eigenen Aussagen ambitioniertes Projekt begonnen. Um Flash besser abzusichern, wurde es von der NPAPI-Architektur (Netscape Plugin Application Programming Interface) auf die Sandbox-Plattform PPAPI (Pepper Plugin API) von Google portiert.

Mit der Portierung läuft die Windows-Version von nun in einer eigenen Sandbox, die genau so sicher sein soll, wie die native Sandbox des Chrome-Browsers. Vor allem die 100 Millionen Chrome-Nutzer unter Windows XP – die noch nicht von den Security-Features neuerer Windows-Versionen profitieren – sollen laut Google nun deutlich besser vor Internet-Gefahren geschützt sein.

Durch die PPAPI-Unterstützung soll Flash im Chrome-Browser aber nicht nur sicherer, sondern auch schneller und stabiler werden. So werden Flash-Inhalte künftig auf dem Grafikprozessor (GPU, Graphics Processing Unit) verarbeitet, um das Rendering zu beschleunigen. Gleichzeitig ist es laut Google gelungen, die Abstürze des Plug-ins um etwa 20 Prozent zu reduzieren.

Chrome 21 gewährleistet darüber hinaus auch im neuen Metro-Modus von Windows 8 die Flash-Unterstützung. Unter Linux kommt die PPAPI-Version von Flash bereits seit der Vorgänger-Version Chrome 20 zum Einsatz, im Chrome OS war sie bereits von Anfang an verankert. In Kürze sollen auch Nutzer von Mac OS X vom neuen Flash-Plug-in profitieren.

Interessierte Internet-Nutzer finden den neuen Browser Chrome 21 auf der Google-Webseite. Details zu den Funktionen von Chrome finden sich ebenfalls auf der Landingpage.

(ID:35005520)