Suchen

Die „Best of Hacks Mai 2014“ von der QGroup im Überblick Großunternehmen beklagen große Datenverluste

| Redakteur: Stephan Augsten

Im Mai 2014 sahen sich mehrere große Unternehmen mit Cyber-Attacken konfrontiert. Schwerwiegende Konsequenzen hatten unter anderem der große Datenverlust beim Internet-Auktionshaus eBay sowie die Angriffe auf Orange und Apple-Kunden. Weitere interessante Sicherheitsvorfälle finden sich in den Hacking-Highlights der QGroup.

Firmen zum Thema

Große Datenverluste waren im Mai 2014 die Folge mehrerer Hacking-Attacken.
Große Datenverluste waren im Mai 2014 die Folge mehrerer Hacking-Attacken.
(Bild: QGroup)

Für etliche Unternehmen und Länder war der Mai nicht gerade ein Wonnemonat. So gestand der französische Telekommunikationsanbieter Orange, dass im Rahmen einer Cyber-Attacke etliche Kundeninformationen abgezogen worden waren. Die rund 1,3 Millionen Datensätzen umfassten auch Telefonnummern, Geburtsdaten und E-Mail-Adressen.

Deutlich mehr Datensätze sind dem Internet-Auktionshaus eBay abhanden gekommen: 145 Millionen Kunden wurden aufgefordert, ihre Passwörter zu ändern. Die Angreifer waren nach aktuellen Erkenntnissen über infizierte Rechner von eBay-Mitarbeitern in die Systeme vorgedrungen.

Große Augen dürften (vornehmlich australische) Apple-Kunden gemacht haben, die auf ihrem iPad oder iPhone plötzlich folgende Nachricht lesen mussten: „Hacked by Oleg Pliss. For unlock YOU NEED send voucher code by 100 $/eur […]”. Angreifer hatten sich scheinbar Zugriff auf die iCloud-Konten der Opfer verschafft und von dort aus die Geräte gesperrt, um die iOS-Nutzer zu erpressen.

Industriespionage und Angriff auf NSA-Webseite

Mit Datendiebstahl und Erpressung haben wir folglich zwei häufige Hacking-Motive abgedeckt, im Mai wurde aber auch ein interessanter Fall von Industriespionage entdeckt. Chinesische Hacker infiltrierten die IT-Systeme der SolarWorld AG, um an sensible Unternehmensdaten zu gelangen. Die chinesische Regierung streitet vehement ab, mit den Fällen etwas zu tun zu haben.

Für unverhohlene Schadenfreude unter den Cyber-Angreifern dürfte im Mai 2014 ein erfolgreicher Angriff auf die Webseite der NSA geführt haben. Einem Hacker aus Sachsen gelang es, die Webseite zu entstellen. Er ersetzte das NSA-Motto „Codebreakers and Codemakers“ durch den Schriftzug „Durchleuchten Sie Ihre Homepage“.

Ergänzendes zum Thema
Erfolgreiche Hackerangriffe der vergangenen Jahre im Überblick

Jedes Jahr gibt es mehr Angriffe auf Netzwerke und Server von Unternehmen, Banken und Behörden. Dabei entwenden Hacktivisten und Kriminelle oft hunderttausende Namen, Adressen, Passwörter und Kreditkartendaten – oder gleich mehrere Millionen Euro. Doch wir erfahren viel zu selten davon.

Zusammen mit der QGroup zeigen wir seit Ende 2011, was bei den schlimmsten Hacker-Angriffen weltweit vorgefallen ist. Jeden größeren Fall eines Hacks oder eines Datendiebstahls finden Sie dort in Form einer stilvollen Todesanzeige.

Die Nachrufe gibt es auch in gedruckter Form. Eine entsprechende Broschüre können Sie bei der QGroup kostenlos bestellen.

Weitere spannende Sicherheitsvorfälle aus dem Mai 2014 haben wir in die Bildergalerie „Best of Hacks“ eingefügt. Wenn Sie die stilvollen „Nachrufe“ in gedruckter Form erhalten wollen, können Sie diese als kostenlose Broschüre bei der QGroup bestellen.

Erfolgreiche Hackerangriffe
Bildergalerie mit 317 Bildern

(ID:42787487)