Biometrische Authentifizierungstechnologien

Handvenenerkennung als Zugriffskontrolle

Bereitgestellt von: Fujitsu Technology Solutions GmbH

Handvenenerkennung als Zugriffskontrolle

Traditionelle Identifikationsverfahren wie Passwörter, Ausweise oder PINs haben eine gemeinsame Schwäche: Sie können alle auf betrügerische Weise durch eine andere Person verwendet werden. Eine sichere Alternative sind biometrische Verfahren.

Der Vorteil von biometrischen Authentifizierungstechnologien: Sie sind unmöglich zu vergessen, an den einzelnen Menschen gebunden und verbinden Sicherheit mit Komfort.

Das Whitepaper widmet sich speziell der Handvenenerkennung und geht auf die Vorteile dieser Technologie im Business-Bereich ein. Es erklärt, wie Handvenenerkennung funktioniert und wie sie sich in den Kategorien Komfort, Genauigkeit, Verfügbarkeit und Kosten schlägt.

Mit Klick auf den Button willige ich ein, dass Vogel meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail, Telefon und Fax verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website. Sollten Sie weitere Hilfe benötigen, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular.
Publiziert: 12.10.17 | Fujitsu Technology Solutions GmbH