Cloud-Dienst für Anwendungs-Monitoring und virtuelles Patchen

HP Application Defender und ArcSight Logger 6.0 angekündigt

| Redakteur: Stephan Augsten

Mit dem HP Application Defender lassen sich Sicherheitslücken aufdecken und virtuell stopfen.
Mit dem HP Application Defender lassen sich Sicherheitslücken aufdecken und virtuell stopfen. (Bild: HP)

HP hat auf der Sicherheitskonferenz HP Protect zwei Lösungen für verschiedene Monitoring-Anforderungen vorgestellt. Der Application Defender ist ein Cloud-basierter Service, der Anwendungen überwacht und Schwachstellen virtuell patcht. Noch im September erscheint das SIEM-Tool HP ArcSight Logger 6.0.

Mit HP Application Defender ist ab sofort ein Cloud-basierter Sicherheitsdienst verfügbar, der Software-Schwachstellen durch virtuelles Patching abschirmt. Hierfür hat HP die Laufzeitumgebung „Runtime Application Self-Protection (RASP)“ entwickelt, die es IT-Sicherheitsexperten ermöglicht, Cyber-Angriffe zu erkennen. Häufige Angriffe wie SQL-Injektionen, Cross-Site-Scripting und unberechtigte Zugriffe sollen somit schon im Keim erstickt werden.

Der Application Defender wird als Software as a Service (SaaS) bereitgestellt, über eine Cloud-gestützte Plattform verwaltet und lässt sich je nach Bedarf skalieren. Dashboards und Warnungen, die detaillierte Angaben zu Art und Ort des Angriffs machen, helfen beim Application Monitoring. Die Informationen aus der Laufzeitumgebung sollen Entwicklern dabei helfen, Probleme dauerhaft im Quellcode zu beheben.

Ein weiteres Monitoring-Tool, das HP auf der Protect-Konferenz angekündigt hat, ist die Version 6.0 des HP ArcSight Logger. Die Log-Management-Lösung unterstützt Administratoren dabei, wirklich sicherheitsrelevante Informationen besser aus der zunehmenden Datenmenge im Netzwerk auszufiltern.

Der HP ArcSight Logger 6.0 ist ein zentraler Bestandteil von HPs Portfolio ArcSight Security Information and Event Management (SIEM). Im Vergleich zur Vorgängerversion kann das Programm laut Hersteller acht Mal mehr Daten verarbeiten. Im Falle von kontinuierlichem Monitoring und forensischer Kontext-Untersuchung habe sich die Leistung gar verzehnfacht.

HP Application Defender ist ab sofort weltweit verfügbar. Der Service kostet monatlich 79 US-Dollar pro Instanz. Der HP ArcSight Logger 6.0 soll gegen Ende September ausgerollt werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42941469 / Schwachstellen-Management)