Suchen

Hyper-Threading

| Redakteur: Gerald Viola

Hyper-Threading ist eine von manchen Intel-Mikroprozessoren benutzte Technologie, die es einem einzelnen Mikroprozessor ermöglicht, sich für das Betriebssystem und die Anwendungsprogramme

Hyper-Threading ist eine von manchen Intel-Mikroprozessoren benutzte Technologie, die es einem einzelnen Mikroprozessor ermöglicht, sich für das Betriebssystem und die Anwendungsprogramme wie zwei eigenständige Prozessoren darzustellen. Es ist ein Feature der Intel IA-32-Prozessorarchiteltur.

Mit Hyper-Threading kann der Kern-Prozessor eines Mikroprozessors nicht nur einen sondern zwei gleichzeitige Streams (oder Threads) ausführen, die vom Betriebssystem übermittelt werden. Weil der mit zwei Streams mit Ausführungseinheiten arbeiten kann, schafft der Prozessor mehr in jedem Takt. Für das Betriebssystem sieht der Hyper-Threading-Mikroprozessor wie zwei eigenständige Prozessoren aus. Weil die meisten modernen Betriebssysteme (wie Windows und Linux) ihre Arbeitslast über mehrere Prozessoren verteilen können (man spricht von symmetrischen Multiprocessing oder SMP ), verhält sich das Betriebssystem so als wäre der Hyper-Threading-Prozessor ein Pool von zwei Prozessoren.

Intel betont, dass bestehender Code zwar korrekt auf einem Prozessor mit Hyper-Threading ausgeführt wird, fügt jedoch hinzu, dass ein paar relativ einfache Codeänderungen empfohlen werden, um die Vorteile maximal auszuschöpfen.

(ID:2021155)