Microsoft Forefront Identity Manager 2010 R2

Identitäten dauerhaft sicher managen

| Redakteur: Peter Schmitz

Mit dem Release 2 für Forefront Identity Manager 2010 bringt Microsoft wichtige Verbesserung für das leistungsfähige Identitätsmanagement-Tool.
Mit dem Release 2 für Forefront Identity Manager 2010 bringt Microsoft wichtige Verbesserung für das leistungsfähige Identitätsmanagement-Tool.

Der Forefront Identity Manager 2010 von Microsoft bietet in Release 2 besseres Rechtemanagement, Audit- und Reporting-Funktionen und ein Policy Framework zur Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien.

Microsoft Forefront Identity Manager 2010 kombiniert Identitätssynchronisierung, Zertifikats- und Kennwortverwaltung sowie Benutzerprovisionierung. Die Microsoft-Lösung soll die Verwaltung des gesamten Lebenszyklus von Benutzeridentitäten und den dazugehörigen Berechtigungen regeln.

Das Release R2 bringt jetzt wichtige Verbesserungen im Bereich Berechtigungsmanagement, Auditmöglichkeiten, Reporting und für mehr Benutzerfreundlichkeit. Microsoft Forefront Identity Manager 2010 R2 unterstützt jetzt außerdem heterogene Plattformen und liefert ein umfangreiches Policy Framework zur Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien.

Microsoft Forefront Identity Manager 2010 R2 bringt Anwendern umfassende Self-Services, mit denen sie Einstellungen, Passwörter und Profile sowie Gruppenzugehörigkeiten über bekannte Office Outlook 2010 und SharePoint Foundation 2010 Oberflächen bearbeiten können.

Administratoren ermöglicht der Release 2 jetzt die Automatisierung der Identitätsverwaltung über deren gesamten Lebenszyklus und heterogene Plattformen hinweg, basierend auf Regeln und Richtlinien. Außerdem bietet Forefront Identity Manager 2010 R2 mit Microsoft BHOLD Suite jetzt eine Role-Based Access Control Funktion und ermöglicht so eine kontinuierliche Überwachung der Zugriffsrechte im Unternehmen.

Verbesserungen im Berechtigungsmanagement des Microsoft Forefront Identity Manager 2010 R2 sind unter anderem eine web-basierte Passwortzurücksetzung. Beim Reporting bringt R2 Berichtshistorien für verwaltete Ressourcen und die Integration des System Center Service Manager Data Warehouse. Schließlich erleichtern eine schnellere Ladegeschwindigkeit und erweiterte Skalierungsfähigkeiten sowie ein neues Framework zur vereinfachten Erstellung von Management Agents Administratoren die tägliche Arbeit.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 34091030 / Benutzer und Identitäten)