Wie Sie die Herausforderungen meistern

Security für Medizingeräte

Wie Sie die Herausforderungen meistern

Gerade in der Medizinelektronik muss für die eingebettete Software ein hohes Maß an Security gelten. Dabei müssen nicht nur Zertifizierungsauflagen und gesetzliche Bestimmungen, sondern auch spezielle Konditionen der Einsatzorte des medizintechnischen Geräts im Auge behalten werden. lesen

Machine Learning und KI in der Endpoint Security

Endgeräte-Sicherheit für Unternehmen

Machine Learning und KI in der Endpoint Security

Herkömmliche Endpoint-Security-Lösungen sind Mangels Gedächtnis und Fähigkeit zur Zu­sam­men­arbeit mit anderen Elementen der Security gegenüber vielschichtigen, langfristig an­ge­setz­ten Angriffen machtlos. Kooperative Lösungen mit Gedächtnis sollen im Verbund mit Tech­no­lo­gien wie Big-Data-Analysen, Machine Learning (ML) und Künstlicher Intelligenz (KI) eine wirkungsvolle Verteidigung bilden. lesen

Was ist Business Continuity?

Definition Business Continuity

Was ist Business Continuity?

Im Rahmen der Business Continuity sind Maßnahmen und Prozesse beschrieben, die den IT-Betrieb unter Krisensituationen aufrecht erhalten oder den problemlosen Anlauf nach einem Ausfall sicherstellen sollen. Business Continuity soll Risiken und Schäden für Unternehmen und Organisationen minimieren. lesen

Risikomanagement optimiert das ISMS für mehr Sicherheit

Risikobasierte Information Security Management Systeme

Risikomanagement optimiert das ISMS für mehr Sicherheit

Sechs von zehn Unternehmen in Deutschland haben nach eigenen Angaben eine aktuelle IT-Sicherheitsstrategie formuliert dokumentiert und verabschiedet. Viele versäumen allerdings, die einzelnen Maßnahmen risikobasiert abzustufen. Damit verplanen sie Ressourcen an wenig riskanten Stellen, die an Hochrisikoprozessen und an Schnittstellen dringend benötigt werden. Bewährt hat sich ein mit den Gesamtzielen verzahntes Sicherheitskonzept. lesen

Kreditkartenmissbrauch durch Malware im Urlaub

Infizierte POS-Terminals

Kreditkartenmissbrauch durch Malware im Urlaub

Cyberkriminelle setzen immer öfter gezielt Malware ein, um im Ausland Sicherheitslücken von Kassensystemen anzugreifen und so Kredit­karten­daten auszuspähen. Die Betrugsfälle nehmen nachweislich zu und stellen für Geschäfts­reisende und Urlauber eine steigende Gefahr dar, der Firmen dringend entgegentreten müssen. lesen

Millennials mischen den Identitätsschutz auf

Zukunft der Identität

Millennials mischen den Identitätsschutz auf

Die Generation der „Millennials“ gehört schon bald zur größten Arbeitergruppe in Deutschland. Höchste Zeit also für Unternehmen, sich an die Gewohnheiten ihrer jungen Belegschaft anzupassen. Noch sind die meisten internen Prozesse ausschließlich an die Arbeitsweise älterer Generationen angelehnt. Doch das könnte Unternehmen in Zukunft zum Verhängnis werden. lesen

Cloud-Unwetter: Ein Schirm wird zum Schutz kaum reichen

Cloud-bezogene Digitalforensik

Cloud-Unwetter: Ein Schirm wird zum Schutz kaum reichen

Mit Cloud Computing hat sich schlagartig die Art und Weise geändert, wie Organisationen ihre IT-Infrastruktur betreiben. Der Wechsel zur Cloud ersetzte einen Großteil der traditionellen Hardware durch virtualisierte, aus der Ferne bereitgestellte, on-demand verfügbare Software-Services, die für den jeweiligen speziellen Bedarf konfiguriert werden. Diese Services werden meist in externen Rechenzentren von spezialisierten Providern betrieben. Die Folge: Software und Daten können physikalisch an mehreren Orten verteilt rund um den Globus gespeichert sein. lesen

Physischer Schutz für PC, Notebook & Co

Physische IT-Sicherheit

Physischer Schutz für PC, Notebook & Co

Gegen Hacker und Datenklau gibt es tech­nische Schutzmöglichkeiten. Aber wie sieht es mit dem klassischen Diebstahl aus? Unter­nehmen müssen auch Diebe abwehren können, die es auf ihre IT-Ausstattung abgesehen haben oder Angreifer, die versuchen physischen Zugang zu Geräten zu erlangen. Der Markt bietet heute eine breite Palette an Lösungen, um PC-Systeme vor physischen Zugriff zu schützen. lesen

Was ist ein potenziell un­er­wünschtes Programm (PUP)?

Definition PUP / Adware

Was ist ein potenziell un­er­wünschtes Programm (PUP)?

Bei einem PUP handelt es sich um ein potenziell unerwünschtes Programm auf dem Rechner, das oft im Rahmen der Installation einer anderen Software auf den Computer gelangt. Das PUP dient in der Regel als Marketing-Werkzeug und blendet beispielsweise ungebetene Werbung ein oder verändert Browsereinstellungen. Häufigste Form der PUP ist Werbesoftware, sogenannte Adware. lesen

Risiken und Neben­wirkungen des Internet of Things

IoT-Probleme und -Gefahren

Risiken und Neben­wirkungen des Internet of Things

Viele Unternehmen verfolgen erste IoT-Projekte und sehen sich vor große Herausforderungen gestellt. Diese Probleme sollten bereits vor Einführung der Projekte beachtet und durch angegangen werden. Die Sicherheit in den Bereichen IoT-Systeme, -Geräte und -Installationen lässt allerdings sich mit bestehenden Methoden und Lösungen kaum realisieren. lesen