IT-Trends 2018

IT-Security ist auch in 2018 wichtiger denn je

| Autor: Heidemarie Schuster

Emmanuel Schalit, CEO von Dashlane
Emmanuel Schalit, CEO von Dashlane (Bild: Dashlane)

Ein einzelner Mitarbeiter kann dafür sorgen, dass ein Unternehmen scheitert. Emmanuel Schalit, CEO von Dashlane, erklärt, wie dieses Risiko verringert werden kann und welche Vorraussetzungen dafür geschaffen werden müssen. Als das Wichtigste zum Schutz der Daten, sieht er das Passwort.

Security-Insider: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2018 entscheidend prägen?

Schalit: Auf der Verbraucherseite wird die Zahl der Online-Konten und damit auch Passwörter weiter exponentiell ansteigen, wodurch die Risiken und Mühen, die mit der digitalen Identität verbunden sind, immer größer werden. Die Bedrohungen durch das Internet der Dinge, kombiniert mit der zunehmenden Fragmentierung biometrischer Lösungen (Gesichts- und Iriserkennung, Fingerabdrücke, etc.), werden den Appetit der Verbraucher auf Lösungen erhöhen, die die digitale Identität und die Online-Sicherheit vereinfachen.

Security-Insider: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2018 scheitern?

Schalit: Das größte Sicherheits-Risiko für Unternehmen im Jahr 2018 wird nicht über eine zentralen Steuerung lösbar sein, sondern hängt von der Fähigkeit von Organisationen und Anbietern ab, sich darauf zu konzentrieren, einzelne Mitarbeiter mit einfachen, benutzerfreundlichen Lösungen zu unterstützen. 2017 hat uns gezeigt, dass ein einzelner Mitarbeiter der Punkt des Scheiterns für Unternehmen jeder Größe sein kann, so dass jeder Mitarbeiter mit Tools ausgestattet sein muss, um seine Konten und die des Unternehmens zu schützen. Vor fünf bis zehn Jahren drehte sich beim Thema Cybersicherheit für Verbraucher und Unternehmen alles darum, die Geräte mit Antivirus-Software oder einem Spam-Filter zu schützen. Heute befinden sich die Daten nicht auf den Geräten, sondern in der Cloud – die letzte und einzige Verteidigungslinie, die diese Daten schützt, sind Passwörter, auch in 2018.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45046781 / Passwort-Management)