Spaß am Security Awareness Training

IT-Sicherheit lässt sich dem Anwender spielend leicht vermitteln

15.06.2011 | Autor / Redakteur: Ralph Dombach / Stephan Augsten

Initiative ergreifen: Die Sicherheitsschulung kann mehr als nur das stumpfe Herunterleiern der Lerninhalte umfassen.
Initiative ergreifen: Die Sicherheitsschulung kann mehr als nur das stumpfe Herunterleiern der Lerninhalte umfassen.

Malware-Demos

Computerviren sind immer noch das Synonym für Cybercrime und Malware. Unglücklicherweise ist aber auch noch in vielen Köpfen der Irrglaube vorhanden, dass Viren nur bunte Bilder am Bildschirm ausgeben und den Anwender mit Gekreische aus dem PC-Lautsprecher traktieren. Das war mal so, vor 20 Jahren!

Heutzutage agieren Viren unauffällig, beinahe unsichtbar und höchst effektiv. Um dem Mitarbeiter dies zu vermitteln empfiehlt es sich, auf die Virenbeschreibungen der Antivirus-Hersteller zurückgreifen. Die Avira-Dokumentation über den Trojaner TR/Agent.ig.81 gibt einen Eindruck, was heute angesagt ist.

Zum Vergleich dazu kann man aber durchaus die Schadwirkung eines „gefährlichen Virus“ wie Cascade (Entdeckungsjahr 1987; auch bekannt als Herbstlaub oder Falling Leafs) demonstrieren. Wie man dies am besten mit einem Virus-Simulator bewerkstelligt beschreibt Andreas Winterer in seinem Scareware-Blog.

Vireneffekte, sofern vorhanden, lassen sich auch gut noch per Video in einer Informationsveranstaltung präsentieren. Exemplarisch sei hier der YouTube-Kanal von Danooct1 genannt, der eine umfangreiche Sammlung entsprechender Videos bereitstellt. Auch der legändere „Ambulance Car“ erwacht hier wieder zum Leben. So lustig das auch aussieht, wichtig ist es zu vermitteln, das diese Zeit längst vorüber ist!

Malware auf Smartphones ist auch ein Thema, über das man sprechen sollte. Wer hier entsprechende Informationen mit den Bildern der der Screenshot-Sammlung von F-Secure visualisiert, kann nur gewinnen.

Video

Die TV-Werbung hat es vorgemacht. Mit einem kleinen Video lassen sich Botschaften problemlos präsentieren. Die Security-Industrie hat dies auch erkannt und nutzt dieses Medium zur (Selbst)-Darstellung. Die Frage, welches die wichtigsten Leistungsmerkmale bei einem Antivirus-Produkt sind, stellt der Redner bei einer Kaspersky-Präsentation wortreich und mit entsprechender Dynamik selbst dar.

Auch der Hinweis an die Teilnehmer einer Schulung, dass Computerviren, Trojaner und Spyware mit Spezial-Programmen bekämpft werden, ist wertvoll – es sei denn man ist Jackie Chan und Martial-Arts-Experte!

Inhalt

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2051957 / Mitarbeiter-Management)