Suchen

Security-Selbsttest für KMU IT-Sicherheitscheck des DsiN signalisiert konkreten Handlungsbedarf

| Redakteur: Stephan Augsten

Ein IT-Sicherheitscheck vom Verein Deutschland sicher im Netz soll kleine und mittlere Unternehmen über das IT-Risiko im eigenen Hause informieren. Hierfür muss man zunächst einen elektronischen, auf Datenschutz und -sicherheit fokussierten Fragebogen ausfüllen. Die anschließende Auswertung zeigt mögliche Handlungsfelder auf.

Firmen zum Thema

Alles im roten Bereich: So sähe beim IT-Sicherheitscheck des DsiN-Vereins der Worst Case aus.
Alles im roten Bereich: So sähe beim IT-Sicherheitscheck des DsiN-Vereins der Worst Case aus.
( Archiv: Vogel Business Media )

Pünktlich zum Beginn der Sicherheitsmesse it-sa hat der Verein Deutschland sicher im Netz (DsiN) einen Sicherheitscheck im Internet veröffentlicht. Dabei muss der IT-Entscheider oder Geschäftsführer bis zu 20 Fragen möglichst wahrheitsgemäß beantworten.

Direkt im Anschluss erhält der Befragte eine Auswertung über die vier IT-Bereiche

  • IT-Infrastruktur und Management,
  • Internet- und E-Mail-Nutzung,
  • Mobile Business sowie
  • Datenschutz und IT-Sicherheits-Management

Der jeweilige Handlungsbedarf wird dem Befragten mithilfe einer roten, gelben oder grünen Ampel signalisiert. Diese Einstufung ergibt sich aus einer Unterteilung der Bereiche, im Falle des Mobile Business beispielsweise nach „Sichere Notebook-Nutzung“ und „Einsatz von Smartphones und Netbooks“. Jeder Teilbereich wird für den bestmöglichen Schutz mit bis zu 100 Punkten bewertet.

Für jeden Teilbereich erhält der Befragte Hinweise darauf, mit welchen Maßnahmen er die Sicherheit erhöhen kann. Der DsiN-Sicherheitscheck für kleine und mittlere Unternehmen wird unterstützt vom Telekommunikationsverband Bitkom, der DATEV sowie von SAP und Sophos. Die Schirmherrschaft über DsiN obliegt dem Bundesministerium des Innern.

(ID:2047799)