Überwachungshardware der Produktreihe Mydlink Kamera und Videorekorder fürs Netzwerk

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Kamera DCS-942L und der Videorekorder DNR-322L eignen sich laut Hersteller D-Link für den Einsatz in Heim- und kleinen Büronetzwerken. Die Kamera soll auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Bilder liefern.

Anbieter zum Thema

Die Netzwerkkamera DCS-942L ist ab Werk mit einer 16-GB-Micro-SD-Karte für Video- und Audiodaten ausgestattet.
Die Netzwerkkamera DCS-942L ist ab Werk mit einer 16-GB-Micro-SD-Karte für Video- und Audiodaten ausgestattet.

Die Netzwerkkamera DCS-942L speichert auf der vorinstallierten 16-GB-Micro-SD-Karte Video- und Audiodaten über einen Zeitraum von bis zu einer Woche. Über kostenlose Mydlink-Apps für iPhone, iPad und Android-Geräte können Anwender auf den Live-Stream der Mydlink-Kamera zugreifen. Der Netzwerkvideorekorder DNR-322L zeichnet Videomaterial von ausgewählten Kameras der D-Link-Produktpalette auf. Zugriff und Management auf das Gerät erfolgen entweder über das Mydlink-Portal oder über eine eigene Web-Benutzeroberfläche.

Kamera für Tag und Nacht

Die Kamera DCS-942L lässt sich über den PoE-Anschluss oder über WLAN nach 802.11n mit dem Netzwerk verbinden. Beim Einsatz eines WPS-fähigen Routers (WPS; Wi-Fi Protected Setup) kann der verschlüsselte Verbindungsaufbau automatisch über den integrierten WPS-Knopf erfolgen.

Für das Management bietet D-Link die kostenlose Windows-Software D-Viewcam an, mit der Anwender die Möglichkeit haben, von der Kamera direkt auf eine lokale Festplatte aufzunehmen, die Bewegungserkennung auszulösen, Aufnahmezeiträume festzulegen, E-Mail-Benachrichtigungen einzurichten oder Schnappschüsse an einen FTP-Server zu senden. Dabei lassen sich bis zu 32 Kameras verwalten.

Die Video-Codecs H.264, MPEG-4 und M-JPEG sowie die eingebauten Infrarot-LEDs und ein beweglicher Infrarotfilter sollen selbst bei schlechten Lichtverhältnissen für gute Aufnahmen sorgen. Eine Bewegungserkennung bei Tag und Nacht sei durch den eingebauten passiven Infrarotsensor möglich. Durch die Zwei-Wege-Audio-Unterstützung kann man mit Personen sprechen, die sich bei der Kamera aufhalten.

Rekorder für bis zu neun Kameras

Der Netzwerkvideorekorder DNR-322L kann Video- und Audiomaterial von bis zu neun Netzwerkkameras simultan aufzeichnen. Nach dem Anschluss an das Netzwerk verbindet sich der DNR-322L automatisch mit allen Mydlink-Kameras in der Nähe. Die gespeicherten Aufzeichnungen lassen mit der kostenlosen Mydlink-App abrufen.

Der Rekorder bietet Platz für zwei 3,5-Zoll-Hochgeschwindigkeits-SATA-Festplatten. Das Gerät unterstützt H.264, MPEG-4 und M-JPEG und kann ohne Beteiligung eines Rechners Videomaterial aus dem lokalen Netz oder aus der Ferne mit einer Auflösung von bis zu 1.080p aufzeichnen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zur IT-Sicherheit

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:31043560)