CIAM, IAM und MFA Kobil: Neue Plattform für die Authentifizierung

Autor: Melanie Staudacher

Die Authentifizierungsplattfom „Midentity Provider“ von Kobil ermöglicht es Administratoren, das Verhalten von Identitäten zu überwachen und auf kritisches Verhalten zu reagieren. Endanwender können per Self Service über die Plattform Identitäten erstellen und verwalten.

Firmen zum Thema

Kobil hat sich vor allem auf die Multi-Faktor-Authentifizierung im Bereich Mobile Security spezialisiert.
Kobil hat sich vor allem auf die Multi-Faktor-Authentifizierung im Bereich Mobile Security spezialisiert.
(Bild: terovesalainen - stock.adobe.com)

Mit Midentity Provider bietet Kobil eine Plattform an, die Authentifizierungsverfahren sowohl für Benutzer als auch für Administratoren bereitstellt. Zu den Funktionen der Plattform gehören Anpassungen für das Customer Identity and Access Management (CIAM) und das Identity Access Management (IAM), Single Sign-On und Multi-Faktor-Authentifizierung. Für die Überwachung des Nutzerverhaltens setzt Kobil Echtzeit-Risikobewertungen ein und ereignisgesteuerte Sicherheitsreaktionen während jeder Sitzung.

Zu den Integrationsfunktionen, die die Plattform beinhaltet, gehört auch das Identity Provisioning. Dies ist der Prozess des Erstellens, Verwaltens und Löschens digitaler Identitäten. Diese Funktion können Nutzer und Admins als Self Service nutzen. Dadurch ist das Ändern des Passworts, des Benutzernamens, der E-Mail, das Ersetzen von Mobiltelefonen oder das Aktivieren eines zweiten Telefons zur Authentifizierung möglich. In Eigenverantwortung erhalten Anwender auch die Möglichkeit für Wiederherstellungsdienste für vergessene Passwörter oder verlorene Geräte.

(ID:47339437)

Über den Autor

 Melanie Staudacher

Melanie Staudacher

Volontärin, Vogel IT-Medien GmbH