Suchen

Trend Micro Browser Guard 2010 sichert Internet Explorer Kostenloses Browser-Tool schützt vor Zero Day Angriffen

| Redakteur: Peter Schmitz

Mit dem kostenlosen Toool Browser Guard 2010 will Trend Micro Anwender vor Zero-Day-Angriffen wie Aurora und Hydraq schützen. Das Browser-Plugin soll in der Lage sein Webseiten mit schädlichen Inhalten zu erkennen und den Zugriff zu blockieren, bevor der Rechner infiziert werden kann.

Firmen zum Thema

Trend Micro Browser Guard prüft Webseiten auf schädlichen JavaScript Code und blockt die Zero-Day-Angriffe gegen den Internet Explorer bevor die ausgenutzt werden.
Trend Micro Browser Guard prüft Webseiten auf schädlichen JavaScript Code und blockt die Zero-Day-Angriffe gegen den Internet Explorer bevor die ausgenutzt werden.
( Archiv: Vogel Business Media )

Cyberkriminelle plazieren inzwischen immer öfter auf eigentlich harmlosen Webseiten heimlich bösartigen JavaScript-Code, der einzelne Verwundbarkeiten des Internet Explorers ausnutzt und darauf abzielt, dass eine Schwachstelle noch nicht gepatched wurde. Sobald der Code eine solche Zero-Day-Attacke findet, die beim Browser des Anwenders funktioniert, wird die Schadsoftware ohne Vorwarnung und unbemerkt im HIntergrund heruntergeladen.

Trend Micro Browser Guard soll effektiven Schutz vor solchen Zero-Day-Attacken wie Hydraq und Aurora bieten, indem das Tool bösartigen JavaScript-Code analysiert und anschließend blockiert, so dass Schwachstellen nicht mehr ausgenutzt Malware nicht mehr auf den Rechner des Anwenders heruntergeladen werden kann. Browser Guard nutzt mit dem Trend Micro Smart Protection Network ein Cloud-Netzwerk aller angeschlossenen Systeme aus um schnell auf neue Schwachstellen in the wild aufmerksam zu werden.

Trend Micro Browser Guard 2010 kann kostenlos auf der Trend Micro Webseite heruntergeladen werden. Das Browser Tool unterstützt aktuell die 32-Bit-Versionen von Windows XP, Windows Vista und Windows 7.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2046059)