Suchen

Integralis Security World 2010 Live-Hacking und Fachvorträge zu GRC, Windows-7- und Cloud-Security

| Redakteur: Stephan Augsten

Auf der nunmehr dritten Integralis Security World steht am Dienstag und Mittwoch, 22. und 23. Juni 2010, vor allem das Thema Governance, Risk and Compliance (GRC) im Vordergrund. Auf die Besucher warten über 50 technikorientierte Vorträge, Live-Hacking-Shows und weitere Highlights. So stellt Integralis erstmals das Customer Lab vor.

Firmen zum Thema

Governance, Risk and Compliance ist das zentrale Thema der diesjährigen Integralis Security World.
Governance, Risk and Compliance ist das zentrale Thema der diesjährigen Integralis Security World.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit dem Customer Lab bietet Integralis die Möglichkeit, umfangreiche Testszenarien direkt in einer produktionsnahen Laborumgebung im Integralis-Rechenzentrum zu betreiben. Denn Tests dürfen in der Regel nicht in Live-Umgebungen stattfinden, unterstreicht Johann Miller, Geschäftsführer der Integralis.

Dedizierte Testumgebungen könnten aber wiederum den täglichen Betrieb einschränken. „Durch unser Customer Lab kann solch eine Umgebung nun vorübergehend oder permanent ausgelagert werden und beeinträchtigt den Betrieb im Alltag nicht mehr“, verspricht Miller. Damit wolle man den Unternehmen die Entscheidung für eine Lösung vereinfachen.

Im Rahmen der Integralis Security World (ISW) wird das Customer Lab erstmals dr Öffentlichkeit präsentiert. Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung können die Besucher am Dienstag und Mittwoch, 22. und 23. Juni 2010, aus über 50 technikorientierten Vorträgen zur IT-Security wählen. Im Fokus steht dabei insbesondere das Thema GRC (Governance, Risk and Compliance).

Im Rahmen dieses GRC-Schwerpunkts bieten Integralis-Berater, Rechtsexperten und Kunden sowohl Spezialwissen als auch Anleitungen für den Umgang mit schützenswerten Informationen. So befasst sich der Integralis-Consultant Arne Helemann mit der Projektierung von GRC-Tools, ein weiterer Vortrag widmet sich der Mitarbeiter-Überwachung.

In den anderen Räumen befassen sich die Referenten unter anderem mit Hype-Themen wie IT-Sicherheit in der Cloud, Data Loss Prevention oder auch das Identitätsmanagement. Folgende Themenkanäle sind im Rahmen der ISW 2010 angedacht:

  • Netzwerksicherheit bei Virtualisierung und in der Cloud
  • Performante und sichere Anwendungen
  • Governance, Risk & Compliance
  • Sicherheit für E-Mail und Web
  • Endpoint- und Win7-Security
  • Security Management
  • Identity- und Access-Management

Zu den Referenten gehören unter anderem Marty Roesch, Gründer und CTO von Sourcefire sowie Erfinder von Snort mit der Keynote „Effective Network Security in a Virtual World“. Darüber hinaus haben bereits Steve Preston (RSA), Dan Mrvos (Proofpoint), Lee Klarich (Palo Alto Networks) und Nigel Ashworth (EMEA Solution Architect von F5) zugesagt.

Die Integralis Security World 2010 findet am Dienstag und Mittwoch, 22. und 23. Juni, im Mövenpick Hotel Stuttgart Airport statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl aber dringend erforderlich. Interessierte erhalten weitere Informationen auf der Website zur Integralis Security World 2010.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2044505)