Online-Anmeldung mit Handynummer

Login-Dienst Mobile Connect gestartet

| Autor / Redakteur: dpa / Peter Schmitz

Mobile Connect soll einen Online-Login ohne Passwörter möglich machen.
Mobile Connect soll einen Online-Login ohne Passwörter möglich machen. (Bild: Deutsche Telekom)

Die führenden deutschen Mobilfunk-Unternehmen steigen in den Wettstreit der Login-Plattformen ein. Die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica starteten am 12. August den Dienst Mobile Connect, der eine Anmeldung im Netz per Mobilfunknummer ohne E-Mail oder Passwort ermöglicht.

Das Login-Verfahren Mobile Connect nutzt die persönliche Handynummer, um die Anwender bei Internet-Einkäufen oder Anmeldungen in Online-Portalen eindeutig zu identifizieren. Mobile Connect könne künftig auch digitale Behördengänge ermöglichen.

So funktioniert Mobile Connect

Das Smartphone als Identitätsnachweis

So funktioniert Mobile Connect

30.03.18 - Die Anmeldung per Nutzername und Passwort gilt als umständlich und nicht mehr zeitgemäß. Mit Mobile Connect hat die weltgrößte Mobilfunkorganisation GSM Association (GSMA) eine Alternative entwickelt, die das Handy als Identitätsnachweis nutzt. In Deutschland haben bereits die großen Mobilfunkbetreiber angekündigt, das Verfahren im Laufe des Jahres einzuführen, aber wie funktioniert Mobile Connect und wie sicher ist es wirklich? lesen

Der Dienst startet mit einer Kooperation mit der 2017 gegründeten Identitätsplattform Verimi. Dort wird Mobile Connect dazu verwendet, um Kunden die zusätzliche Anmeldung per Mobilfunkrufnummer zu bieten.

Verimi wird von Großunternehmen wie der Deutschen Telekom, der Allianz, der Deutschen Bank, Lufthansa und dem Medienkonzern Axel Springer getragen. Außerdem sind Konzerne wie die Deutsche Bahn und Volkswagen mit an Bord. Verimi konkurriert mit der Plattform NetID, hinter der die Fernsehkonzerne ProSiebenSat.1 und RTL sowie United Internet mit seinen Marken GMX und web.de stehen.

Verimi und NetID wollen unter anderem ein Gegengewicht zu amerikanischen Plattformen schaffen - etwa Facebook, Google und Twitter bieten ihren Nutzern schon lange die Möglichkeit an, sich mit ihren Account-Daten auf verschiedenen Seiten anzumelden. Auch Apple will seinen Kunden demnächst einen eigenen Login-Dienst anbieten.

Mobile Connect verzichtet beim Login auf Passwörter. Die Identifikation des Kunden erfolgt über das Handy. Nach Eingabe der Mobilfunknummer im Internet-Portal wird eine SMS an das Mobiltelefon des Kunden geschickt. Über den in der Textnachricht integrierten Link bestätigt er auf seinem Smartphone den Erhalt. Dadurch erlaubt er dem Netzbetreiber die verschlüsselte Übermittlung einer „pseudonymisierten Kundenreferenznummer“ an den Portalbetreiber. So kann der Betreiber den Kunden immer wieder zuordnen und gewährt auch ohne Passwort Zugang zum Onlineshop.

Alternative zum Login via Facebook, Google und Co.

Digitale Identitäten sicher verwalten

Alternative zum Login via Facebook, Google und Co.

24.01.19 - Immer mehr Webseiten und Apps erlauben ihren Nutzern den Login über ihren Social-Media-Account. Was für Kunden und Dienstanbieter Vorteile hat, ist jedoch auch für beide Seiten mit Risiken verbunden. Das Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC stellt mit „re:claimID“ jetzt eine dezentrale und freie Alternative zu diesen Identitätsprovidern zur Verfügung. lesen

Selbstbestimmte Identitäten dank Blockchain

Modernes Identity and Access Management

Selbstbestimmte Identitäten dank Blockchain

01.08.19 - Selbstbestimmte Identitäten sollen den Missbrauch und den Diebstahl von Identitäten erschweren und ihn weniger lukrativ machen. Eine der Infrastrukturelemente hierfür können Distributed-Ledger-Technologien sein. Ihr dezentraler Ansatz ermöglicht deutlich umfassendere, effizientere und sicherere Lösungen gegen Betrug als herkömmliche zentrale Systeme. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46075976 / Single Sign-on)