Apple brennt wahres Produktfeuerwerk ab

Mac- und iPad-Hardware erneuert, Software geschenkt

| Redakteur: Harry Jacob

Kompakte Power: Mac Pro

Im Juni stellte Apple bereits das grundlegende Design des künftigen Mac Pro vor, blieb jedoch sowohl einige technische Details als auch die Preise schuldig. Beides hat der Hersteller nun nachgereicht. Doch weiterhin ist die Apple-Gemeinde gespalten: ist massive Power das schlagende Argument, das für den runden Boliden spricht, oder ist die fehlende Erweiterbarkeit im Inneren ein „No go“?

Apple verweist wiederum auf die zahlreichen Schnittstellen, mit denen sich der Rechner ausreichend erweitern lasse: Vier USB-3.0-Anschlüsse, sechs Thunderbolt-2-Anschlüsse, an denen sich jeweils sechs Geräte oder insgesamt drei 4K-Displays betreiben lassen, zudem ein HDMI-1.4-Port, der ebenfalls ein 4K-Display ansteuern kann. Kabelsalat, Thunderbold-Hubs- und Adapter sind jedoch nicht für alle Kunden der Weisheit letzter Schluss.

Unbestritten ist, dass der runde Rechner ein echtes Power-Paket ist. Je nach Bedarf liefert Apple eine Ausstattung mit vier, sechs acht oder zwölf Kernen auf Basis von Intels Xeon-E5-CPU. Die RAM-Ausstattung beginnt bei zwölf und endet bei 64 GB, SSDs gibt es in der Größenordnung 256 und 512 GB sowie 1 TB. Bei der Grafik setzt Apple auf AMDs Dual Firepro, in der Grundkonfiguration mit der Variante D300 (zweimal 2 GB VRAM), optional sind auch D500 (zweimal 3 GB VRAM) und D700 (zweimal 6 GB VRAM) erhältlich.

Verpackt ist das alles in einem schwarz lackierten Aluminium-Zylinder, der 25 cm hoch ist und einen Durchmesser von 16,7 cm aufweist. Alle Komponenten sind um einen dreieckigen „Thermalkern“ herum angeordnet. Der eingebaute Lüfter zieht die Luft von unten in das Innere und führt sie dann nach oben ab. Dank dieser Konstruktion soll der Mac Pro besonders leise arbeiten. Erhältlich ist der Rechner ab Dezember, der Einstiegspreis liegt bei 2.999 Euro.

Die Form des Mac Pro hat im Internet einiges an Kreativität freigesetzt – Beispiele finden Sie hier in der Bildergalerie:

Der neue Mac Pro und was sich daraus machen lässt

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42374492 / Mobile Security)