Ausbau des Bereichs Netzwerksicherheit

McAfee übernimmt Stonesoft

| Redakteur: Susanne Ehneß

McAfee-Präsident Michael DeCesare: „Wir haben vor, die Angebote von Stonesoft mit anderen McAfee-Produkten zu verbinden.“
McAfee-Präsident Michael DeCesare: „Wir haben vor, die Angebote von Stonesoft mit anderen McAfee-Produkten zu verbinden.“ (Bild: McAfee)

McAfee will sich im Bereich Netzwerksicherheit verstärken. Das Unternehmen hat dem finnischen Firewall-Anbieter Stonesoft ein Übernahmeangebot unterbreitet.

Security-Spezialist McAfee dehnt sein Geschäft in Richtung Netzwerksicherheit aus. Das Unternehmen möchte seinen Konkurrenten Stonesoft übernehmen und hat hierfür ein Angebot in Höhe von rund 389 Millionen US-Dollar gemacht.

„Mit der bevorstehenden Aufnahme der Produkte und Dienstleistungen von Stonesoft tätigt McAfee eine erhebliche Investition in modernste Firewall-Technologie“, ist McAfee-Präsident Michael DeCesare überzeugt. Stonesoft sei in diesem Marktsegment als innovativ bekannt.

Produkte zusammenführen

Die Produkte beider Firmen sollen nun zusammengeführt werden, um „die Kraft der Security-Connected-Strategie von McAfee freizusetzen“, so DeCesare. Die Verbindung aus der Stonesoft-Firewall mit dem IPS und der Hochsicherheits-Firewall von McAfee soll zur „branchenweit umfassendsten Netzwerksicherheitslösung“ werden.

Auch Stonesoft zeigt sich angetan. Laut CEO Ilkka Hiidenheimo profitiere sein Unternehmen von der globalen Ausrichtung und der Vertriebsorganisation bei McAfee. „Zusammen sind wir der Meinung, dass wir unseren Kunden ein erstklassiges Produktportfolioangebot mit erstklassigem Support anbieten können – alles abgesichert duch Intel“, kommentiert Hiidenheimo. McAfee ist eine hundertprozentige Tochter von Intel. |su

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 39512510 / Firewalls)