Suchen

Router unterstützt LTE und DC-HSPA+ Mehr Bandbreite durch Bündelung von vier LTE-Netzen

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Im Viprinet Multichannel VPN Router 510 können vier LTE-Modems gleichzeitig für mehr Bandbreite und Ausfallsicherheit sorgen. Alternativ kann in Verbindung mit der integrierten MIMO-Antennentechnik der Standard DC-HSPA+ von UMTS-Netzen genutzt werden.

Firmen zum Thema

Der Viprinet Multichannel VPN Router 510 kann bis zu fünf WAN-Links (Mobilfunk und Gigabit-Ethernet) bündeln.
Der Viprinet Multichannel VPN Router 510 kann bis zu fünf WAN-Links (Mobilfunk und Gigabit-Ethernet) bündeln.
(Bild: Viprinet)

Der Multichannel VPNRouter 510 bietet zusätzlich einen Gigabit-Ethernet-Port, der es laut Viprinet ermöglicht, Satellitenfunk mit den vier Mobilfunkverbindungen zu bündeln, sowie einen integrierten WLAN-Access-Point (2,4 und 5 GHz) und einen GPS-Empfänger (L1-Band mit 1,57 GHz), mit dessen Hilfe sich die aktuelle Position des Routers in Google Maps anzeigen lässt. Dadurch könne der Router unter anderem im Transportwesen eingesetzt werden.

Der Router ist Viprinet zufolge kompakt, energieeffizient und robust und deshalb für den Einbau in Verkehrsmitteln aller Art, von Bussen über Züge bis hin zu Schiffen und Stretchlimousinen, prädestiniert. Neben der normalen Datenanbindung erlaubt die optimierte Ausnutzung der am jeweiligen Ort verfügbaren Bandbreite auch Anwendungen wie mobiles Video-Streaming.

Quality-of-Service-Funktionen regeln die Verteilung der Datenpakete über die verfügbaren Verbindungen dynamisch und adaptiv. Das Ergebnis ist Viprinet zufolge eine hohe Effizienz bei der Bündelung mehrerer WAN-Links mit unterschiedlichen und schwankenden Leistungsdaten. Verschlüsselung und eine laut Viprinet nicht nachvollziehbare Verteilung der Daten auf verschiedene WAN-Links soll die Sicherheit der Daten gewährleisten.

(ID:42339367)