Fachmesse für Sicherheit in Nürnberg

Messe it-sa öffnet ihre Tore

| Autor / Redakteur: Moritz Jäger / Stephan Augsten

Die Fachmesse it-sa mit Ausstellern und Vorträgen lockte bereits 2015 zahlreiche Besucher an. Bis zum 20. Oktober 2016 öffnet die Messe wieder ihre Pforten.
Die Fachmesse it-sa mit Ausstellern und Vorträgen lockte bereits 2015 zahlreiche Besucher an. Bis zum 20. Oktober 2016 öffnet die Messe wieder ihre Pforten. (Bild: NürnbergMesse/Thomas Geiger)

Aktuell gastiert die IT-Sicherheitsmesse it-sa in Nürnberg. Dort zeigen knapp 500 Aussteller ihre Lösungen gegen aktuelle Sicherheitsbedrohungen wie Ransomware. Zudem beschäftigen sich Messe und der begleitende Kongress mit aktuellen Themen wie dem IT-Sicherheitsgesetz und ähnlichen Bereichen.

Seit Dienstag, 18. Oktober 2016, zieht es IT-Sicherheitsprofis wieder nach Nürnberg zur IT-Security-Fachmesse it-sa. Neben den verschiedenen Herstellern, die neue Produkte und Lösungen für aktuelle Sicherheitsbedrohungen zeigen finden Besucher eine ganze Reihe an Vorträgen.

In der Ausstellungshalle finden Besucher in diesem Jahr 489 Hersteller, die dort ihr Portfolio zeigen. Zu den Hauptthemen gehören in diesem Jahr Sicherheitsbedrohungen wie Ransomware, zugleich wollen die Organisatoren aber auch dem wichtigen Thema IT-Sicherheitsgesetz genügend Raum bieten.

Dieses wurde zwar schon 2015 verabschiedet, die tatsächlichen Erwartungen an die Wirksamkeit sind aber massiv gefallen. Während zur it-sa 2015 noch 82 Prozent der Aussteller mit einem positiven oder stark positiven Effekt rechneten, bestätigen dies heute 56 Prozent, so die Organisatoren der Messe.

Offene Foren und Kongress

Neben der klassischen Ausstellung gibt es im Rahmenprogramm dieses Jahr wieder Foren und den separaten Congress@it-sa. Innerhalb der Messehalle 12 finden sich drei Podien, auf denen insgesamt rund 230 Beiträge zu sehen sind.

Im Forum Rot steht die strategische und wirtschaftliche Bedeutung von IT-Sicherheit für Unternehmen im Mittelpunkt. Die Experten im Forum Blau setzen darauf auf und befassen mit der technischen Umsetzung. Das Auditorium ergänzt das Informationsangebot um Vorträge zur aktuellen Entwicklung der IT-Security und ist Bühne für Organisationen aus Branche und Politik.

Parallel dazu findet der Congress@It-sa statt. Hier beschäftigen sich die Sprecher mit Themen wie den rechtlichen Aspekten, etwa der EU-Datenschutzgrundverordnung und geben Fachinformationen beispielsweise zu SAP, Cloud und Privileged Account Security oder Identity und Access Management.

Die Keynote am heutigen Donnerstag zum Thema „Mehr Datenschutz durch sichere IT-Strukturen?“ hält dabei Maximilian Schremms. Der Jurist und Datenschutzaktivist ist vor allem dadurch bekannt, dass seine Klage im September 2015 das Safe-Harbor-Abkommen mit den USA kippte.

Die it-sa findet bis zum morgigen Donnerstag, 20. Oktober, heute im Messezentrum in Nürnberg statt. Die Tageskarte kostet 28 Euro, die Dauerkarte 58 Euro. Studenten können zum ermäßigten Preis von 12 Euro eine Eintrittskarte erwerben.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44328839 / Mitarbeiter-Management)