Suchen

Datenschutz für SMBs mit leichtem Einstieg in die Cloud Mit oder ohne Cloud: Symantec Endpoint Protection 2013

Autor / Redakteur: Andreas Bergler / Stephan Augsten

Mit der Endpoint Protection Small Business Edition 2013 schützt Symantec kleine Firmen vor Cyber-Angriffen. KMU können flexibel entscheiden, wann sie Cloud Computing nutzen möchten, ohne die Komplexität ihrer IT-Umgebung zu erhöhen.

Firma zum Thema

Daten- und Investitionsschutz für kleine Unternehmen: Symantec Endpoint Protection 2013
Daten- und Investitionsschutz für kleine Unternehmen: Symantec Endpoint Protection 2013
(© Jakub Krechowicz - Fotolia.com)

Die Zahl von Cyber-Attacken ist laut Symantec in den vergangenen Monaten weltweit um rund 80 Prozent gestiegen. Auch kleine und mittelgroße Unternehmen sind als Angriffsziel nicht ausgenommen. Der gelbe Security-Spezialist hat nun mit der Endpoint Protection Small Business Edition 2013 (SEP SBE 2013) eine Lösung auf den Markt gebracht, die speziell die kleinen Unternehmen vor Schadsoftware und webbasierten Angriffen schützen soll.

Laut Hersteller ist die Lösung innerhalb weniger Minuten installiert, schützt gegen Viren und Schadcode und führt Updates automatisch durch. Sie schützt sowohl Laptops, Desktops als auch File Server. Wie bereits die Vorgängerversionen, stützt sie sich auf die Hersteller-eigenen Technologien Insight und auf Sonar, die verdächtige Software aufgrund ihres Verhaltens erkennen.

Besonderes Augenmerk legte der Hersteller jedoch auf Investitionssicherheit: In einem Abonnement-Modell können sich die Kunden flexibel für Managed Services in der Cloud oder für die On-Premise-Installation entscheiden. Bevorzugen sie zunächst den Einsatz eines vor Ort installierten Management-Servers, können sie später ohne Zusatzkosten in die Cloud wechseln.

SEP SBE 2013 ist ab sofort über die Distribution sowie im Symantec eStore erhältlich.

(ID:36761010)