Sicherheit für mobile Endgeräte Natek Guardian: Verschlüsselung „Made in Germany“

Autor: Dr. Andreas Bergler

Der türkische IT-Security-Anbieter Natek kommt mit Lösungen für Mobile Security und Network Access Control (NAC) nach Deutschland. Jüngster Portfolio-Zuwachs ist die hier produzierte Verschlüsselungslösung Guardian.

Firmen zum Thema

Der türkische Security-Anbieter Natek etabliert sich als deutscher Hersteller.
Der türkische Security-Anbieter Natek etabliert sich als deutscher Hersteller.
(Bild: Aleksandar Mijatovic - Fotolia)

Im türkischen Markt hat sich Natek mit dem Management von IT-Sicherheitssoftware bereits einen Namen gemacht. Nach eigenen Angaben zählt der Hersteller dort ­bereits rund 200 mittlere und große Unternehmen zu seinen Kunden. Den öffentlichen Bereich in der Türkei deckt der ­Anbieter zu 95 Prozent mit seinen Sicherheitslösungen ab.

Kernprodukte sind unter anderem Lösungen für SIEM (Security Incident & Event Management), DLP (Data Leakage Prevention), NAC (Network Access Control) und MDM (Mobile Device Management). Für die zwei letztgenannten läuft zurzeit die Zertifizierung durch das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik), weitere Zertifizierungen sollen folgen.

Um speziell deutsche Unternehmen und ­Organisationen besser adressieren zu können, hat der Hersteller im Sommer in Garching bei München eine Europazentrale neu gegründet. Unter der Leitung von Hans-G. Griesbacher (siehe Kasten) sind es dort derzeit acht Mitarbeiter. Bis Ende des Jahres will der Hersteller bei deren ­Anzahl aber noch deutlich zulegen. Mit Guardian steht nun die erste integrierte Verschlüsselungslösung des Anbieters zur Verfügung, die auf deutschem Boden entwickelt wurde.

Guardian unterstützt die gemeinsame Nutzung verschlüsselter Daten durch mehrere Benutzer. Die Lösung läuft unter Windows und benötigt keine PKI. Laut Hersteller zeichnet sie sich damit durch einfache Installation, Bedienung und Verwaltung aus. So können Anwender verschlüsselte Dateien automatisch entschlüsseln lassen, wenn sie die Berechtigung für die entsprechenden Schlüssel besitzen. Dahinter steht eine Audit-Infrastruktur, die alle Ver- und Entschlüsselungsaktivitäten zentral erkennt. Um das Sicherheitsniveau zu erhöhen, können Unternehmen auch USB-­Token zur Authentifizierung in Guardian einbinden.

Das Qualitätszeichen „Security made in Germany“ des Bundesverbands IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) tragen neben Guar­dian auch die Natek-Lösungen „SIEM“ und „NSM Cloud“. Mit der Value Added Distribution arbeitet der Hersteller derzeit (noch) nicht zusammen. Mit der Nähe direkt zu den Resellern sei man enger in Projekte eingebunden, bemerkt Griesbacher. „Wir können Reseller und Endkunden besser unterstützen und auf Endkundenwünsche zu Anpassungen besser eingehen.“

(ID:43725041)

Über den Autor

Dr. Andreas Bergler

Dr. Andreas Bergler

CvD IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien