Suchen

Neuerungen bei Packetshaper-Familie von Blue Coat Neue Top-Appliance, Update für Web Application Control und Reporting

| Redakteur: Stephan Augsten

Mit dem PacketShaper 12000 bringt Blue Coat noch in diesem Jahr eine neue Appliance zur Bandbreiten-Optimierung, Anwendungskontrolle und fürs Monitoring heraus. Darüber hinaus erhalten alle Packetshaper-Geräte eine Funktion zur Klassifizierung von Web-Anwendungen und –Inhalten auf Grundlage ihrer URL-Kategorie.

Der Packetshaper 12000 soll doppelt so viel Leistung bringen, wie das bisherige Top-Modell.
Der Packetshaper 12000 soll doppelt so viel Leistung bringen, wie das bisherige Top-Modell.
( Archiv: Vogel Business Media )

Packetshaper-Appliances von Blue Coat sorgen dafür, dass wichtige Firmen-Applikationen ihrer WAN-Verbindungen eine garantierte Bandbreite erhalten. Unwichtige oder unerwünschte Anwendungen werden gebremst oder blockiert. Hierfür analysieren die Appliances den Netzwerkverkehr bis auf Layer-7 und überwacht die Datenströme von mehr als 700 Anwendungen.

Durch den Zugriff auf den Webpulse-Dienst sind die Geräte der Packetshaper-Familie künftig dazu in der Lage, neue Webanwendungen und –inhalte anhand zu kontrollieren. Hierfür werden Millionen von Websites und Milliarden von URLs in 80 logisch gegliederte Kategorien eingeteilt.

Webpulse nutzt die Informationen von über 70 Millionen Nutzern. Auf Grundlage dieser Daten können Organisationen eigene Richtlinien erstellen, die sich automatisch auch auf neue Inhalte und Anwendungen anwenden lassen. Jeder URL werden bis zu vier verschiedene Kategorien zugewiesen. So können Unternehmen beispielweise den Zugriff auf Status-Updates und Chats in Facebook erlauben und gleichzeitig die Bandbreite von Facebook-Spielen begrenzen.

Mit dem PacketShaper 12000 will Blue Coat noch in diesem Jahr ein neues Mitglied der Produktfamilie auf den Markt bringen. Die Leistungsfähigkeit soll doppelt so hoch sein, wie beim bisherigen Top-Modell Packetshaper 10000. Der Traffic-Durchsatz soll bei bis zu 3 Gigabit pro Sekunde liegen.

Um auch Auswertungen nach der neuen URL-Klassifizierung zu ermöglichen, hat Blue Coat zusätzlich die zentrale Reporting-Plattform IntelligenceCenter erweitert. Darüber hinaus sammelt das neue IntelligenceCenter 3 laut Blue Coat die Daten bis zu zehnmal schneller und ist mit neuen rollenbasierten Zugriffskontrollen ausgestattet.

Die Webpulse-Anbindung ist als ab sofort Software-Upgrade auf Packetshaper 8.6 erhältlich. Kunden benötigen hierfür einen gültigen Wartungsvertrag für eine Packetshaper-Appliance. Die neuen Packetshaper-12000-Appliances sollen ab Dezember 2010 zu Preisen ab 55.000 US-Dollar verfügbar sein. Das IntelligenceCenter 3 ist ab sofort für alle Kunden mit einem gültigen Wartungsvertrag für IntelligenceCenter erhältlich.

(ID:2048258)