Suchen

TESIS|ASPR 3.5 unterstützt Digipass-Token von Vasco und Nagios Passwort-Reset-System mit Schnittstelle zu Open-Source-Monitoring-Plattform

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Peter Schmitz

Mit TESIS|ASPR können Endanwender selbständig ihre Passwörter zurücksetzen. Die aktuelle Version 3.5 unterstützt dabei auch das Digipass-Token von Vasco. Über eine Schnittstelle kommuniziert die Lösung jetzt mit der Open-Source-Monitoring-Plattform Nagios. Das ermöglicht laut Hersteller TESIS Sysware ein automatisiertes Availability Management.

Firma zum Thema

TESIS|ASPR 3.5 ist eine Client/Server-Anwendung für den automatischen und sicheren Passwort-Reset auf verschiedenen Rechner- und Anwendungs-Systemen.
TESIS|ASPR 3.5 ist eine Client/Server-Anwendung für den automatischen und sicheren Passwort-Reset auf verschiedenen Rechner- und Anwendungs-Systemen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Das aktuelle Release TESIS|ASPR 3.5 unterstützt die laut Hersteller starke Authentifizierung per Vasco Digipass-Token. Wie gehabt können sich Endanwender auch über die Zweifaktor-Authentifizierung per RSA SecurID ausweisen. Mitarbeiter ohne physisch vorhandenes Token werden alternativ per SMS mit einem einmal gültigen Zugangsschlüssel ausgestattet.

TESIS|ASPR wird per Schnittstelle an die Open-Source-Monitoring-Plattform Nagios angebunden. Das Tool erlaubt Anwendern ein automatisiertes und komfortables Availability-Management. Überwacht wird dabei nicht nur die generelle Verfügbarkeit von TESIS|ASPR. Bei technischen oder organisatorischen Problemen können Administratoren zudem per E-Mail oder Ticket benachrichtigt werden.

Mit dem Passwort-Reset-System will Hersteller TESIS Sysware Helpdesk-Anfragen und Betriebskosten senken. Wenn Endanwender ihr Passwort vergessen, können sie es eigenhändig zurücksetzen. Der Anbieter emphielt die Lösung für Unternehmen ab 1.000 bis 2.000 Mitarbeitern. Ein Return on Investment (ROI) soll mit dem System innerhalb vom vier bis sechs Monaten erreicht werden.

Für TESIS|ASPR 3.5 bietet der Hersteller zwei gestaffelte Lizenzierungsmodelle an. Anwender können das Produkt pro Account freischalten und zahlen hierfür zwischen 2,50 und acht Euro pro Nutzer. Alternativ zahlt man auch für jeden Passwort-Reset zwischen zehn Cent und vier Euro.

(ID:2012427)