intersoft consulting services bietet exklusive Einblicke in die Welt des Hackings und der IT-Forensik

31.01.2018

Hamburg, 31.01.2018 (PresseBox) - Die Teilnehmer bekamen auf sehr praxisnahe Weise vor Augen geführt, was im Bereich der Cyberkriminalität alles möglich ist und wurden für den IT-Ernstfall sensibilisiert.

„Wir freuen uns, über die sehr gelungene Veranstaltung in unseren Hamburger Räumlichkeiten“, so der Vorstandsvorsitzende Thorsten Logemann. „Uns ist es wichtig, Unternehmen aufzuklären und ihnen die Möglichkeiten der IT-Forensik darzulegen, die im Ernstfall helfen den Schaden schnellstmöglich einzugrenzen und die digitalen Spuren zu sichern. Das Ganze aus der Täter-Perspektive zu betrachten, macht es dabei sehr viel greifbarer“, so Logemann weiter.

Der Hauptreferent Tobi war jahrelang selbst als Hacker in Deutschland aktiv und unterstützt mittlerweile Strafverfolgungsbehörden bei der Aufklärung von Computerstraftaten. Begleitet wurde er von Hans-Peter Merkel, selbst IT-Forensik-Experte und Trainer für BKA und LKAs sowie anerkannter Dozent für Computer- und Softwaretechnologie.

Sie zeigten unter anderem sehr anschaulich, wie von fremden Smartphones Telefongespräche mitgeschnitten und persönliche Daten ausgespäht werden können. Auch wie Unternehmen sich im IT-Ernstfall verhalten sollten, wurde besprochen. Einen fiktiven Ausflug ins Darknet, wurde den Gästen sehr praxisnah geboten. Markus Kirsch, Jurist und zertifizierter IT-Forensiker bei intersoft consulting services demonstrierte anschaulich verschiedene Ransomware und welche Wege es gibt, Daten zu entschlüsseln.

Das Event erfuhr bei den Teilnehmern sehr großen Zuspruch. Es wird darüber nachgedacht, das Format auch auf andere Standorte des Beratungsunternehmens auszuweiten.
Lesen Sie hier weiter...