Umfassende Vernetzung für mehr Komfort, Effizienz und Sicherheit

16.03.2018

Ratingen, 16.03.2018 (PresseBox) - Light + Building 2018 – Smart Building im Smart Grid mit umfassender Sicherheit: Johnson Controls präsentiert ein Komplettpaket für das Gebäudemanagement der Zukunft – vernetzt über BACnet.

Verschärfte Sicherheitslage, steigende Betriebskosten, zunehmende gesellschaftliche Sensibilität bei Energieeffizienz und Emission, Veränderungen am Energiemarkt: Die Anforderungen an das Gebäude der Zukunft steigen ständig und sind nur mit integrativen, vernetzten Ansätzen zu erfüllen. Wie das in der Praxis aussieht, zeigt Johnson Controls auf der Weltleitmesse für Licht- und Gebäudetechnik, am Gemeinschaftsstand der BACnet Interest Groupe Europe (BIG-EU), vom 18. bis 23. März 2018.

20 Jahre BACnet Interest Group Europe

Seit der Gründung im Mai 1998 engagiert sich Johnson Controls in der BIG-EU als Sponsor-Mitglied und stellt seitdem ein Vorstandsmitglied und weitere Mitarbeiter für die Arbeitsgruppen Marketing und Technik bereit. Im Vorstand der BIG-EU nimmt Karl Heinz Belser von Johnson Controls die Position des Schatzmeisters ein.

Der Wunsch der Kunden nach Integrationslösungen mit offenen Systemen ist für Johnson Controls seit jeher ein wichtiges Kernthema und differenzierendes Merkmal im Marktauftritt.

Intelligente Brandmeldetechnik

Zu den Schwerpunkten am Messestand zählen die bewährten Brandmeldezentralen der Reihe ZETTLER® PROFILE Flexible. Sie sind hoch skalierbar, effizient und betriebssicher und überzeugen nicht zuletzt durch ihre Bedienerfreundlichkeit. Die Systeme sind modular aufgebaut und bieten Nutzerkomfort durch RFID-Login und Touchscreen. PROFILE Flexible basiert auf der etablierten MZX-Plattform. Das System ist zu 100 Prozent abwärtskompatibel und kann daher mit vorhandenen MZX-Brandmeldezentralen vernetzt werden. Die offene Architektur des Branderkennungs- und Alarmsystems spart dabei ebenso Kosten wie seine besondere Robustheit gegen Störungen und Falschalarme. PROFILE Flexible Brandmeldezentralen lassen sich über das herstellerneutrale BACnet Protokoll in Gebäudemanagement-Systeme einbinden.

Building Management System (BMS)

Seine Kompetenz im Bereich Smart Building demonstriert Johnson Controls über seine Marke Tyco ebenfalls am Stand. Im Gebäude und in der Stadt der Zukunft sind Sicherheits-, Brand- und Gefahrenschutztechnik zu einem funktionalen Ganzen vernetzt, genauso wie die Automation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen sowie die gesamte Betriebsdatenerfassung. Hierzu bietet Johnson Controls nicht nur ein breites Spektrum an innovativen Produkten und Lösungen: Als erfahrener Dienstleister verfügt das weltweit agierende Unternehmen auch über das notwendige Know-how bei der Installation und der kundenspezifischen Systemintegration. Für Wartung und Instandhaltung ist Johnson Controls als Partner seiner Kunden mit einem flächendeckenden Netz von Service-Stützpunkten umfassend präsent.

Metasys

Ebenfalls ein Schwerpunkt der Messepräsenz ist das Gebäudeautomationssystem Metasys®, das eine Integration der gesamten technischen Gebäude-Infrastruktur (TGA) via BACnet und anderen offenen Standard-Protokollen ermöglicht. Zähler und Feldgeräte werden in das Gesamtsystem mit eingebunden. Damit wird eine dynamische Interaktion mit dem Energiemarkt möglich, zum Beispiel für den automatischen Wechsel zwischen Energiespeichern und Netzversorgung. Zur effizienteren Energienutzung im vernetzten Gebäude trägt zudem die Einbeziehung von Wettervorhersagen aus dem Internet bei.

„Die Ansprüche an Sicherheit und Effizienz im Facility Management werden in den nächsten Jahren rasant ansteigen“, erklärt Jens von Ebbe, Director Marketing, Business Development and Strategy Continental Europe. „Dank flexibler Systeme und offener Architekturen sind wir dafür gut gerüstet. Dabei spielen standardisierte Übertragungsprotokolle wie BACnet (Building Automation and Control Networks) eine entscheidende Rolle. Sie schaffen die Basis für wirklich smarte und vernetzte Lebensräume.“

Sie finden Johnson Controls auf der Light + Building 2018
in Halle 9.1, Stand D 66


Über Johnson Controls

Johnson Controls ist ein weltweit führendes Technologie- und Industrieunternehmen mit Kunden in über 150 Ländern. 120.000 Mitarbeiter leisten ihren Beitrag dazu, Städte und Gemeinden noch zukunftsfähiger zu machen, indem sie intelligente Gebäude, effiziente Energielösungen und integrierte Infrastrukturen der kommenden Generation entwickeln, die nahtlos ineinandergreifen. Bereits 1885 begann das Engagement von Johnson Controls für mehr Nachhaltigkeit - mit der Erfindung des ersten elektrischen Raumthermostats. Seitdem setzen wir uns für den Erfolg unserer Kunden ein und wollen für unsere Aktionäre einen höheren Marktwert schaffen, indem wir unsere Strategie auf unsere Wachstumsbereiche Gebäude und Energie ausrichten. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.johnsoncontrols.de oder folgen Sie uns auf Twitter @johnsoncontrols.

Über Johnson Controls Building Technologies & Solutions

Johnson Controls Building Technologies & Solutions schafft - Gebäude für Gebäude - eine sicherere, intelligentere und nachhaltigere Welt. Unser Technologieportfolio berücksichtigt alle Aspekte eines Gebäudes - von Sicherheitssystemen, Energiemanagement und Brandschutz bis zu HVACR - und gewährleistet so, dass wir die Erwartungen unserer Kunden jederzeit übertreffen. Über ein einzigartiges Netzwerk von Niederlassungen und Vertriebskanälen sind wir in über 150 Ländern tätig und unterstützen Gebäudeeigentümer, -betreiber, Ingenieure und Bauunternehmer dabei, den gesamten Lebenszyklus ihrer Anlagen zu verbessern. Zu unseren zahlreichen Marken gehören Namen Tyco®, YORK®, Metasys®, Ruskin®, Titus®, Frick®, PENN®, Sabroe®, ISOGARD, ZETTLER®, TOTAL, Simplex® und Grinnell®, die alle in der Branche größtes Vertrauen genießen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.johnsoncontrols.de oder folgen Sie uns auf Twitter unter @JCI_Buildings.
Lesen Sie hier weiter...