Auch Hacker schalten zur WM-Zeit wieder auf Angriff. Das Motto für alle heißt daher: Die Null muss stehen!

12.06.2018

Wiesbaden, 12.06.2018 (PresseBox) - Computer-Sicherheit und Fußball. Zwei Themen, die scheinbar auf den ersten Blick so gar nichts miteinander zu tun haben. Bei näherem Hinschauen aber offenbaren sich überraschende Parallelen. Dass zwischen effektivem Schutz von PC oder Mac und der Fußballstrategie so manche Verbindung besteht, macht folgende Analyse der Fußballexperten von Sophos deutlich. Sie haben die gängigsten Fußballweisheiten anlässlich der WM einmal ordentlich eingekreist und geben Trainer-Tipps für eine kompakte Abwehr:

„Standardsituationen sind immer gefährlich!“

Alle wissen, jetzt wird’s brenzlig – und trotzdem passiert es immer wieder. Was bei Freistößen gang und gebe ist, gilt auch für Phishing-Attacken. So ganz nebenbei von irgendeinem verlockenden Angebot angedribbelt, macht man prompt den entscheidenden Klick: nämlich den auf einen bestimmten Link, der dann auf eine kriminelle oder mit Schadsoftware versehende Seite führt. Abwehrempfehlung: sicher stehen, nicht verleiten lassen, auf unbekannte Links zu klicken und in der starken Defensive am besten einen umfassenden Web-Schutz platzieren, der den Zugriff auf kompromittierte und gefährliche Websites verhindern kann.

„Wir setzten auf kontrollierte Offensive!“

Wer das Spiel gestalten will, darf sich nicht nur auf seine rein defensiven Tugenden verlassen. Die proaktive Untersuchung scheinbar harmloser IT-Prozesse ist ein wichtiger Baustein zum sicheren Privat-PC. Eine auf dem besten Trainingsstand befindliche und stets mit den besten Spielern aufgestellte Sicherheitssoftware wie etwa Sophos Home verteidigt private Geräte gegen Malware oder potenziell unerwünschte Anwendungen (kurz PUAs), um Infektionen durch neueste Bedrohungen vorzubeugen.

„Im Pokal gibt es keine leichten Gegner!“

Der „Pokal-Fight“ ist für die IT-Sicherheit der tägliche Kampf gegen millionenfach auftretende Malware-Attacken, bei denen auch der kleinste Virus als Einfallstor sehr gefährlich werden kann. Entsprechend ist eine Rundumabsicherung notwendig. Am besten mit einem Echtzeit-Antvirus-Schutz, der Viren, Malware, Trojaner, Würmer, Bots, Ransomware und andere Gegner abwehrt und damit essentieller Bestandteil jedes IT-Sicherheit-Teams ist.

„Wir müssen mehr über die Flügel spielen!“

Wer das Spiel breit macht, hat oft ganz neue Möglichkeiten, sein Ziel in die Tat umzusetzen. Natürlich bietet auch das Internet eine nahezu unendliche Vielfalt, um zum Ziel zu kommen. Deshalb ist es wichtig, die Flügel unter Kontrolle zu bringen. Webfilter können hier spielentscheidend sein, denn sie sorgen zur elterlichen Kontrolle z.B. auf den Abwehrflanken dafür, dass Kinder nur auf vorbestimmten Webseiten surfen können.
Lesen Sie hier weiter...