QGroup präsentiert Best of Hacks: Highlights Mai 2018

23.08.2018

Frankfurt am Main, 23.08.2018 (PresseBox) - Im Mai lieferten sich türkische und griechische Hacker einen politisch motivierten Schlagabtausch. Große Schäden entstanden dabei jedoch nicht.

Weil die Regierung Griechenlands türkischen Politikern Asyl gewährt, obwohl die türkische Regierung die Auslieferung verlangt hatte, griffen türkische Hacker viel besuchte Seiten der griechischen Regierung an. Die türkische Hackergruppe Akincilar hinterließ auf insgesamt vier Webseiten, unter anderem die des griechischen Außenministeriums, eigene politische Kommentare.

Nachdem türkische Hacker Seiten der griechischen Regierung angegriffen hatten, reagierte Anonymous aus Griechenland. Das Kollektiv störte den Internetauftritt des populären türkischen Nachrichtensenders 24 TV und hackte 13.000 Router der Türk Telekom, dem größten und umsatzstärksten Telekommunikationsunternehmen in der Türkei.

Der E-Mail-Account des CFO der US-amerikanischen Northwest University wurde gehackt. Die Angreifer wussten daher von Transaktionen und konnten diese auf ihr eigenes Konto umleiten. Dadurch verlor die Universität 60.000 US-Dollar.

Nachdem russische Hacker im System aufgespürt wurden, wandte sich die populäre britische Tageszeitung The Sun an die Behörden. Die Angreifer wollten die Zeitung wohl ausspionieren.
Lesen Sie hier weiter...