Suchen

Mögliche massive Auswirkungen Prism könnte die US-Cloud-Industrie Milliarden kosten

| Redakteur: Katrin Hofmann

Edward Snowdens Enthüllungen über die weltweiten Schnüffel-Aktivitäten des US-Geheimdienstes NSA könnten die Cloud-Anbieter in den USA teuer zu stehen kommen, so eine Prognose.

Auch niedrig angesetzte Schätzungen gehen von massiven Verlusten aus.
Auch niedrig angesetzte Schätzungen gehen von massiven Verlusten aus.
(Statista)

Die Information Technology & Innovation Foundation (ITIF) befürchtet durch den Internetspionage-Skandal für die US-Cloud-Anbieter mögliche Einbußen zwischen 22 bis 35 Millairden US-Dollar innerhalb der nächsten drei Jahre. Die ITIF-Schätzungen basieren auf der Annahme, dass US-Cloud-Anbieter zwischen zehn und 20 Prozent ihres internationalen Marktanteils verlieren könnten.

Wie die Analysten des Statistik-Portals Statista schreiben, sei in Anbetracht der öffentlichen Reaktion auf den NSA-Skandal außerhalb der Staaten, insbesondere in Europa, die Annahme, dass das beschädigte Vertrauen in US-Cloud-Anbieter auch wirtschaftliche Folgen haben wird, plausibel. Statista hat die Prognose der ITIF in Form der nebenstehenden Grafik aufbereitet.

(ID:42260409)