Rapid7 gibt Integration mit Microsoft Azure bekannt - Transparenz, Analysefunktionen und Automatisierung für mehr Cloud-Sicherheit

17.07.2018

Die Integration der Rapid7 Insight-Plattform mit Azure sorgt für mehr Transparenz in Bezug auf Bedrohungen in Cloud- und Hybrid-Umgebungen und fördert so die nahtlose Zusammenarbeit von Sicherheit, IT und Softwareentwicklung.

Boston, USA – 17. JULI 2018 Rapid7, Inc. (NASDAQ: RPD), das den sicheren IT-Betrieb durch Transparenz, Analysefunktionen und Automatisierung in der Cloud unterstützt, gibt heute die Integration seiner Insight-Plattform mit Microsoft Azure bekannt. Diese Integration sorgt für ein modernes Management von Sicherheitsrisiken, analysebasierte Vorfallerkennung in Hybrid-Umgebungen sowie vereinfachte Bereitstellung von Agents in der Azure-Infrastruktur. Rapid7-Kunden, die Azure nutzen, profitieren jetzt dank InsightVM und InsightIDR von erhöhter Transparenz in Bezug auf Sicherheitsrisiken und Angriffe in ihren Cloud- und Hybrid-Umgebungen.

 

Sicherheitsteams müssen heutzutage über IT und Entwicklung hinweg mithilfe von orchestrierten und automatisierten Abläufen für lückenlose Sicherheit sorgen und Risiken mindern. Zugleich müssen sie  verhindern, dass Betriebszeit und Leistung von Systemen beeinträchtigt werden.  Angesichts der rasant wachsenden Verbreitung von Private- und Public-Cloud-Modellen ist die Cloud-Sicherheit für Unternehmen immer wichtiger. Rapid7-Kunden können nun die Azure-Integration nutzen, um sich Transparenz, Analysefunktionen und Automatisierung zu verschaffen. Außerdem profitieren sie von einem detaillierten Überblick über Risikopriorisierung, von pragmatischen Korrekturschritten nach Bedrohungen und Angriffen sowie von Support für Hybrid-Umgebungen zur Unterstützung ihrer IT- und Softwareentwickler.

 

„Rapid7 war schon immer darauf ausgerichtet, Sicherheit stärker und zugänglicher zu machen. Aber wir sind uns durchaus bewusst, dass Sicherheitsteams in der Lage sein müssen, sowohl mit der IT-Abteilung als auch mit Entwicklern schneller zusammenzuarbeiten, um moderne Cloud-Netzwerke möglich zu machen“, erklärt Lee Weiner, Chief Product Officer bei Rapid7. „Unsere Lösungen InsightVM und InsightIDR wurden eigens für Unternehmen entwickelt, die in Cloud-Infrastrukturen investieren. Durch die Integration mit Microsoft Azure vereinfachen wir jetzt auch das Management von Sicherheitsrisiken, die Erkennung von Angreifern in Hybrid-Umgebungen und die Bereitstellung von Agents für unsere Kunden innerhalb der Azure-Infrastruktur.“

 

„Unternehmen müssen unbedingt Zugang zu Lösungen erhalten, die dazu beitragen, Angriffen in ihren Umgebungen vorzubeugen und sie rechtzeitig zu erkennen“, berichtet Adwait Joshi, Director Product Marketing, Azure Security, Microsoft Corp. „Es freut uns, dass Rapid7 seine Lösungen und seine Sicherheitskompetenz auch Microsoft-Kunden zur Verfügung stellt, damit diese von mehr Transparenz in Bezug auf Sicherheitsrisiken und von einer insgesamt verbesserten Sicherheit ihrer Netzwerke profitieren.“

 

InsightVM für Azure Security Center beschleunigt die Bereitstellung von Agents in virtuellen Azure-Maschinen unter Windows und Linux. Benutzer können diese moderne Lösung zum Management von Sicherheitsrisiken in ihrer Infrastruktur bereitstellen und dadurch rasch handeln, bevor Schäden entstehen.

 

InsightIDR für Azure Active Directory wird in die, in der Cloud gehosteten Identitäts- und Zugriffsverwaltungstools integriert, um analysebasierte Vorfallerkennung in ihrer Hybrid-Umgebung zu ermöglichen.

 

Wenn Sie mehr über InsightVM erfahren möchten, das im Bericht 2018 Forrester Wave for Vulnerability Management als führende Lösung genannt wurde, sichern Sie sich hier Ihre kostenlose Testversion: https://www.rapid7.com/products/insightvm/download/.

 

Wenn Sie mehr über InsightIDR erfahren möchten, das in 2017 SIEM Magic Quadrant von Gartner als Visionär bezeichnet wurde, sichern Sie sich hier Ihre kostenlose Testversion:  https://www.rapid7.com/products/insightidr/try/.