Suchen

SAP HANA | SAP High-Performance Analytic Appliance

Redakteur: Florian Karlstetter

SAP HANA steht für SAP High-Performance Analytic Appliance und ist eine auf der SAP TechEd 2010 erstmals vorgestellte, auf In-Memory-Computing basierte Appliance für Echtzeitanalysen

Firma zum Thema

SAP HANA steht für SAP High-Performance Analytic Appliance und ist eine auf der SAP TechEd 2010 erstmals vorgestellte, auf In-Memory-Computing basierte Appliance für Echtzeitanalysen hoher Datenaufkommen. Bei der Entwicklung von SAP HANA kooperiert SAP mit den strategischen Partnern IBM, Hewlett-Packard (HP), Cisco, Fujitsu und Intel.

Das sagt SAP zu HANA:

Die neue In-Memory-Lösung wurde innerhalb von 70 Tagen entwickelt. Dank Echtzeit-Daten und -Analysen wird sie die rasche Entwicklung von Geschäftsmodellen und eine signifikant schnellere Planung ermöglichen. SAP HANA nutzt die neuen Technologien im Bereich Rechenleistung wie beispielsweise erschwingliche Blade-Server mit Multi-Core-Prozessortechnologie, welche die gesamten Daten eines Fortune 500-Unternehmens verarbeiten können.

Mit In-Memory-Lösungen von SAP können Kunden enorme Datenmengen schnell bearbeiten, denn die Informationen werden direkt im Arbeitsspeicher „erfasst“ und analysiert in SAP HANA – und nicht in den statischen Tabellen herkömmlicher Datenbanken.

Der Konzern aus Walldorf arbeitet bei der Weiterentwicklung der High-Performance Analytic Appliance eng mit seinen Partnern und Kunden zusammen und plant, 2011 neue Applikationen auf Basis von SAP HANA vorzustellen. Diese Applikationen sollen Energiedienstleistern die Verwaltung der Stromversorgung in Echtzeit, Einzelhändlern eine zeitnahe Analyse der POS-Daten sowie Unternehmen aller Art eine optimierte Umsatzprognose über die verschiedenen Vertriebskanäle hinweg ermöglichen.

Zu den ersten Referenzkunden von SAP HANA gehört Hilti. So hat der Baumaschinen-Zulieferer SAP über neun Millionen Kundendatensätze zur Verfügung gestellt. Mit SAP HANA war es möglich, diese Datensätze innerhalb von wenigen Sekunden zu durchsuchen. Früher hatte dieser Prozess Tage gedauert, da die Datensätze für die Analyse zuvor aus der Datenbank und SAP Business Suite extrahiert werden mussten. Dieser zeitaufwändige Prozess entfällt jetzt – mit dem entsprechenden Performance-Zuwachs.

(ID:2048562)