Suchen

KI-fähige Videoüberwachung Seagate stellt SkyHawk AI vor

| Autor / Redakteur: Christoph Kurth / Rainer Graefen

Seagate hat mit SkyHawk AI die erste speziell für Anwendungen im Bereich künstlicher Intelligenz entwickelte Videoüberwachungslösung vorgestellt. Die Festplatte basiert auf der Erfahrung, die Seagate im Bereich der videoüberwachungsoptimierten Speicherlösung über 10 Jahre sammeln konnte.

Firmen zum Thema

Die Seagate SkyHawk AI erfasst und analysiert gleichzeitig Material von mehreren HD-Kameras.
Die Seagate SkyHawk AI erfasst und analysiert gleichzeitig Material von mehreren HD-Kameras.
(Bild: Seagate)

SkyHawk AI eignet sich besonders für rechenintensive Workloads. Niedrige Latenzzeiten und eine gute Random-Read-Performance sollen für eine schnelle Lokalisierung von Bildern und Bereitstellung von Videomaterial für die Analyse sorgen. Mit der ImagePerfect KI-Firmware von Seagate soll das Videomaterial erfasst werden und gleichzeitig KI-fähige NVR-Analysen vereinfacht werden. Dadurch soll sichergestellt werden, dass die durch Aufnahmen gewonnenen Informationen nicht verloren gehen.

Steigender Bedarf

Laut IHS Markit befindet sich der Markt für Analyse auf Videoüberwachungshardware im exponentiellem Wachstum und soll von 27,6 Millionen Systemen im Jahr 2016 auf voraussichtlich 126 Millionen Systeme bis zum Jahr 2021 ansteigen. Grund dafür seien die steigende Verwendung von KI, besonders bei Deep-Learning- und Machine-Learning-Anwendungen wie Gesichtserkennung und der Analyse von Unregelmäßigkeiten im Verhalten.

Preise und Verfügbarkeit

SkyHawk AI ist mit Kapazitäten von 8 TByte und 10 TByte für respektive 329 Euro und 419 Euro erhältlich. Die SkyHawk AI-Festplatten haben eine fünfjährige Garantie und werden mit Seagate Rescue Services mit einer Laufzeit von zwei Jahren ausgeliefert.

(ID:45046690)