Die Angebote großer E-Mail Security Provider im Überblick

Service-Anbieter und ihr Kampf gegen Spam

| Autor / Redakteur: Michael Matzer / Stephan Augsten

Mandantenfähigkeit von Cloud Services

„Die Mandantenfähigkeit ist die Basis für einen erfolgreichen Cloud Service“, erklärt Alexander Peters, Manager, Systems Engineering bei Symantec. „Die Symantec.cloud Dienste bieten natürlich entsprechende Mandantenfähigkeit auf verschiedenen Ebenen an.“

Robert Rothe von Eleven pflichtet bei: „Kunden von Managed Services erwarten zunehmend eine hohe Flexibilität und Anpassbarkeit ihrer Lösungen. Mandantenfähigkeit spielt in diesem Zusammenhang ebenso eine Rolle wie beispielsweise flexible Rollen-und Rechtekonzepte und die Abbildbarkeit eigener Strukturen und Prozesse.“

Der Faktor Mensch

Nicht die Maschine macht die Lösung, sondern der Mensch. So lautet das – vielleicht ein wenig erstaunliche – Fazit der Befragung der Managed Security Anbieter. Der Begriff Menschen meint dabei sowohl die Supportmitarbeiter beim Anbieter als auch die Nutzer beim Kunden.

„Damit wir unsere Servicequalität trotz steigender Bedrohungslage halten können, muss unsere Lösung ständig so optimiert werden, dass sie auch neueste Tricks und Techniken der Spammer erkennen kann“, erläutert der Eleven-Geschäftsführer Rothe. „Dies setzt voraus, dass umfangreiche Research- und konsequente Entwicklungstätigkeit jederzeit Hand in Hand gehen.

Das A und O hierfür seien hochqualifizierte, erfahrene und kompetente Mitarbeiter. „Die Personalqualität ist Grundvoraussetzung für die Bereitstellung erfolgreicher Managed Services.“ Nicht zuletzt gehe es darum, einen kompetenten, schnellen und muttersprachlichen Support und Kundenservice zu gewährleisten.

Alexander Peters von Symantec macht sich auch Gedanken um die Mitarbeiter beim Kunden. „Bevor Sicherheitssoftware implementiert wird, benötigen viele Unternehmen zunächst einen Plan sowie Sicherheitsrichtlinien. Hier heißt es zunächst, die Mitarbeiter für Risiken zu sensibilisieren, beispielsweise bei der Nutzung von Collaboration-Diensten, die nicht den Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens genügen.“

Die Sicherheitssoftware selbst sollte alle Vorgaben und Richtlinien einer Firma unterstützen, sich problemlos installieren lassen (oder in der Cloud gehostet werden) und sich kontinuierlich und automatisch aktualisieren, um auch neue Würmer oder Viren zuverlässig abzuwehren.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 40271910 / DDoS, Fraud und Spam)