Suchen

Microsoft Patchday Dezember 2018 Sicherheitsupdates und Bugfixes für Windows 10

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Peter Schmitz

Zum letzten Patchday des Jahres 2018 hat Microsoft wieder Updates für Windows 10 bereitgestellt. Neben Sicherheitslücken haben die Redmonder auch eine Reihe von Bugfixes veröffentlicht. So wird zum Beispiel der Windows Media Player verbessert. Auch die neue Version Windows 10 Version 1809 erhält ein kumulatives Update.

Firma zum Thema

Zum Patchday im Dezember 2018 hat Microsoft Security-Updates und Bugfixes für verschiedene Windows-10-Versionen veröffentlicht.
Zum Patchday im Dezember 2018 hat Microsoft Security-Updates und Bugfixes für verschiedene Windows-10-Versionen veröffentlicht.
(Bild: Pixabay)

Wie immer, werden die Updates automatisch über die Windows-Update-Funktion zur Verfügung gestellt. Tauchen die Updates noch nicht auf, hilft das erneute Suche nach Updates in der Einstellungs-App. Im Dezember 2018 erhalten die Versionen 1703, 1709, 1803 und 1809 kumulative Updates.

Windows 10 Version 1809

Neben der Fehlerbehebung des Windows Media Players, bei dem die Suchleiste nicht korrekt funktioniert, erhält Windows 10 Version 1809 Updates für Sicherheitslücken. Aktualisiert werden Windows Authentication, Microsoft Scripting Engine, Internet Explorer, Windows App Platform und Frameworks, Microsoft Graphics Component, Windows Storage und Filesystem, Windows Wireless Networking, Windows Kernel und Microsoft Edge. Das Update hat die Nummer KB4471332 und erhöht die Build-Version auf „17763.194“.

Windows 10 Version 1803

Windows 10 Version 1803 erhält die gleichen Updates, wie 1809, das gilt auch für die Verbesserungen der Suchleiste des Windows Media Players. Zusätzlich werden noch andere Fehler behoben. Das Update für Windows 10 Version 1803 behebt zum Beispiel ein Problem, das dazu führen kann, dass einige Benutzer einen blauen oder schwarzen Bildschirm sehen und den Fehlercode "System thread exception not handled" erhalten.

Außerdem wird ein Problem mit Microsoft Intune behoben, bei dem Geräte fälschlicherweise als nicht konform gekennzeichnet werden, weil eine Firewall den Zugriff blockiert. Infolgedessen erhalten die betroffenen Geräte keine Genehmigung zur Einhaltung der Richtlinien und können für den Zugriff auf Unternehmensressourcen gesperrt werden. Außerdem wird ein Problem behoben, das dazu führen kann, dass einige benutzerdefinierte Startmenü-Layouts nicht korrekt angezeigt werden. Das Update hat die Nummer KB4471324 und erhöht die Build-Nummer auf „17134.471“.

Windows 10 Version 1703 und 1709

Windows 10 Version 1709 erhält die gleichen Updates, wie Windows 10 Version 1809. Offensichtlich tauchen Probleme von 1803 in 1709 und 1809 nicht auf. Nach der Installation der Updates ist die neue Build-Nummer „16299.846“. Das Update trägt die Bezeichnung KB4471329.

Auch die Version 1703 von Windows 10 erhält Updates, die mit Windows 10 Version 1709 identisch sind. Die Build-Nummer von 1703 wird auf „15063.1506“ erhöht. Die KB-Nummer des Updates ist KB4471327.

(ID:45649554)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist