Special: Definitionen zu IT-Sicherheit und Compliance

Willkommen im Special „Definitionen zu IT-Sicherheit und Compliance“


Auf dieser Seite sammeln wir für Sie nach und nach alle relevanten Schlagworte aus den Bereichen IT-Sicherheit und IT-Compliance. Ganz im Sinne eines kleinen aber feinen Glossars lesen Sie hier leicht verständliche Erklärungen und Definitionen zu den wichtigsten Security-Begriffen. Als Service für Sie haben wir die hier erklärten Begriffe in allen unseren Beiträgen auch direkt mit den zugehörigen Lexikoneinträgen verlinkt. So können Sie die wichtigsten Begriffe direkt dort nachschlagen, wo sie im Text auftauchen.

Definitionen zu IT-Sicherheit und Compliance

Was ist eine Web Application Firewall?

Definition WAF

Was ist eine Web Application Firewall?

Eine Web Application Firewall (WAF) bietet Schutz für Webanwendungen, indem sie den Verkehr zwischen Clients und Webservern auf Anwendungsebene analysiert. Sie kann HTTP-Traffic überwachen, filtern und blockieren und ist direkt auf dem Server oder als eigenständige Firewall installiert. lesen

Was ist WebAuthn?

Definition WebAuthn

Was ist WebAuthn?

WebAuthn ermöglicht die Authentifizierung von Benutzern ohne ein Passwort. Es handelt sich um einen W3C-Standard, der auf Public-Key-Verfahren und der Nutzung von Faktoren wie biometrischen Merkmalen, Hardware-Token oder Smartphones basiert. Zahlreiche Browser, Betriebssysteme und Internetanwendungen unterstützen das Verfahren bereits. lesen

Was ist WEP?

Definition Wired Equivalent Privacy (WEP)

Was ist WEP?

Das Kürzel WEP bedeutet Wired Equivalent Privacy und steht für den ältesten Standard zur Verschlüsselung und Authentifizierung in einem WLAN nach IEEE 802.11. Er stammt aus dem Jahr 1999 und gilt heute als technisch überholt und unsicher. lesen

Was ist eine Whitelist und Blacklist?

Definition Whitelist / Blacklist

Was ist eine Whitelist und Blacklist?

Bei einer Whitelist oder Blacklist handelt es sich um eine Positiv- oder Negativliste, mit der sich Systeme im IT-Umfeld schützen lassen. Whitelist und Blacklist verfolgen jeweils gegensätzliche Strategien und kommen in unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz. lesen

Was ist WireGuard?

Definition WireGuard

Was ist WireGuard?

WireGuard ist eine noch sehr junge Technologie, um sichere und leistungsfähige virtuelle private Netze (VPNs) mit geringem Aufwand zu realisieren. Es handelt sich um ein Open-Source-Protokoll und eine Open-Source-Software, die eine Alternative zu etablierten VPN-Lösungen wie OpenVPN oder IPsec bieten soll. lesen

Was ist ein Wireless Intrusion Prevention System (WIPS)?

Definition WIPS

Was ist ein Wireless Intrusion Prevention System (WIPS)?

Ein Wireless Intrusion Prevention System kann Angriffe und nicht autorisierte Zugriffe auf ein WLAN erkennen und abwehren. Es sorgt für zusätzlichen Schutz der drahtlosen Netzwerkumgebung. Das WIPS besteht aus mehreren Komponenten und nutzt Sensoren für die Überwachung des Funknetzwerks. lesen

Netzwerküberwachung mit Wireshark

Definition Wireshark

Netzwerküberwachung mit Wireshark

Der Netzwerk-Sniffer Wireshark ist eine frei erhältliche Software, mit der sich Datenverbindungen auf Protokollebene mitlesen und auswerten lassen. Das Netzwerkanalyse-Tool kann für die Fehlersuche und Fehleranalyse oder im Bereich der IT-Sicherheit eingesetzt werden. lesen

Was ist Wirtschaftsspionage?

Definition Wirtschaftsspionage

Was ist Wirtschaftsspionage?

Wirtschaftsspionage ist staatlich gelenkt und von Nachrichtendiensten gestützt. Ziel ist es, Unternehmen oder wissenschaftliche Einrichtungen auszuforschen und sich widerrechtlich deren Know-how anzueignen. Es besteht eine deutliche Abgrenzung zur nicht staatlich gelenkten Industrie- oder Konkurrenzspionage. Durch die Digitalisierung ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten zur digitalen Ausspähung von Informationen. lesen

Was ist WLAN-Verschlüsselung?

Definition WLAN-Verschlüsselung

Was ist WLAN-Verschlüsselung?

Die Verschlüsselung im WLAN sorgt dafür, dass die übertragenen Daten vor unbefugtem Zugriff und Mitlesen geschützt sind. Es existieren verschiedene Standards zur Verschlüsselung und Authentifizierung wie WEP, WPA, WPA2 oder zukünftig WPA3. Die Standards wie WEP oder WPA gelten inzwischen als veraltet und unsicher. Sie sollten nicht mehr verwendet werden. lesen

Was ist WPA?

Definition Wi-Fi Protected Access (WPA)

Was ist WPA?

WPA steht für Wi-Fi Protected Access und bezeichnet den 2003 verabschiedeten Nachfolgestandard von WEP zur Verschlüsselung und Authentifizierung im WLAN. WPA sollte die bekannt gewordenen Sicherheitslücken und Schwachstellen von WEP beseitigen und wieder für Sicherheit in Funknetzwerken sorgen. Wie WEP gilt auch WPA heute als nicht mehr ausreichend sicher und sollte für drahtlose Netzwerke nicht mehr verwendet werden. lesen

Was ist WPA2?

Definition WPA2 (Wi-Fi Protected Access 2)

Was ist WPA2?

WPA2 (Wi-Fi Protected Access 2) ist seit 2004 der Nachfolger von WPA. Zu den wichtigsten Veränderungen im Vergleich zu WPA gehört die Verwendung der Verschlüsselungsmethode AES. WPA2 beseitigt die aufgedeckten Schwachstellen von WPA und gilt bei Verwendung eines starken Passworts, trotz bekannter Angriffe, bis heute als sehr sicher. lesen

Was ist WPA3?

Definition WPA3 (Wi-Fi Protected Access 3)

Was ist WPA3?

Der WLAN-Verschlüsselungsstandard WPA3 (Wi-Fi Protected Access 3) wurde im Juni 2018 als Ergänzung zum bestehenden Standard WPA2 verabschiedet. WPA3 bringt wesentliche Verbesserungen bei der Authentifizierung und Verschlüsselung mit. Zudem soll sich die Konfiguration von WLAN-Geräten vereinfachen und die Sicherheit an öffentlichen Hotspots erhöhen. lesen

Was ist WPS?

Definition Wi-Fi Protected Setup (WPS)

Was ist WPS?

Wi-Fi Protected Setup (WPS) ist ein Standard der Wi-Fi Alliance, der den Anmeldevorgang der Endgeräte in einem verschlüsselten WLAN vereinfacht. Dank WPS muss das WLAN-Passwort auf dem Client nicht konfiguriert werden. Es existieren vier verschiedene WPS-Methoden. lesen

Was ist WSUS?

Definition WSUS (Windows Server Update Services)

Was ist WSUS?

Mit den Windows Server Update Services (WSUS) lassen sich Windows-Updates lokal über das eigene Netzwerk und eigene Windows-Server bereitstellen und verteilen. Die Updates sind von regulären Windows-Updates entkoppelt. Dadurch bieten sich umfangreiche Verwaltungs- und Steuerungsmöglichkeiten für die verschiedenen Clients. lesen

Was ist ein Computerwurm?

Definition Wurm

Was ist ein Computerwurm?

Ein Computerwurm ist eine Malware, die sich selbst kopiert und autark ausbreitet, ohne dass sie eine Wirtsdatei benötigt. Typische Ausbreitungswege des Wurms sind Netzwerke oder Wechseldatenträger. Die Schadfunktionen des Computerwurms können sehr vielfältig sein. lesen