Suchen

Whitepaper

Verhindert Zero-Day-Angriffe:

Threat Emulation Software Blade

Im Zuge der zunehmenden Komplexität von Cyber-Bedrohungen gibt es immer mehr gezielte Angriffe, die Software-Schwachstellen in heruntergeladenen Dateien und E-Mail-Anhängen ausnutzen.

Anbieter

 

WP_Threat_Emulation
Threat Emulation Software Blade verhindert Infektionen durch unentdeckte
Schwachstellen, Zero-Day- und gezielte Angriffe. Diese innovative Lösung
kann verdächtige Dateien schnell inspizieren, und startet verdächtige
Dateien in einem virtuellen Sandkasten, um bösartiges Verhalten zu
entdecken und entdeckte Malware aus dem Netzwerk fernzuhalten. Threat
Emulation von Check Point meldet zudem neue Bedrohungen sofort an die
ThreatCloud™ von Check Point und teilt die Informationen über die neu
entdeckte Bedrohung mit anderen Check Point-Kunden.

Mit Klick auf "Download mit Account (kostenlos)" willige ich ein, dass Vogel Communications Group meine Daten an den oben genannten Anbieter dieses Angebotes übermittelt und dieser meine Daten für die Bewerbung seines Produktes auch per E-Mail und Telefon verwendet. Zu diesem Zweck erhält er meine Adress- und Kontaktdaten sowie Daten zum Nachweis dieser Einwilligung, die er in eigener Verantwortung verarbeitet.
Sie haben das Recht diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
Falls der verantwortliche Empfänger seinen Firmensitz in einem Land außerhalb der EU hat, müssen wir Sie darauf hinweisen, dass dort evtl. ein weniger hohes Datenschutzniveau herrscht als in der EU.

Anbieter des Whitepapers

Check Point Software Technologies GmbH

Zeppelinstraße 1
85399 Hallbergmoos
Deutschland

Dieser Download wird Ihnen von Dritten (z.B. vom Hersteller) oder von unserer Redaktion kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei Problemen mit dem Öffnen des Whitepapers deaktivieren Sie bitte den Popup-Blocker für diese Website.

Weitere Whitepaper

SecurityCheck
Threat-Analyse Report

SECURITY CHECK UP

Eine relevante Security-Lösung für einen bestimmten Enforcement Point zu erstellen und – bei Bedarf – seine Security Infrastruktur später allmählich auszubauen.

mehr...