Suchen

Fortinet erweitert Portfolio um Security Appliance für KMU Unified Threat Management mit Fortigate 310B

| Redakteur: Florian Karlstetter

Fortinet, Anbieter von Multi Threat-Sicherheitssystemen, hat mit Fortigate 310B eine Security Appliance für das Midrange-Segment angekündigt. Die UTM-Lösung verfügt als erstes Produkt dieser Klasse über Highend-ASICs, die Datendurchsätze im Gigabit-Bereich ermöglichen sollen.

Firmen zum Thema

Fortinets Fortiguard 310B verfügt in der Grundausstattung über zehn GbE-Ports, kann aber dank AMC-Modul um weitere Schnittstellen ausgestattet werden (Bild unten).
Fortinets Fortiguard 310B verfügt in der Grundausstattung über zehn GbE-Ports, kann aber dank AMC-Modul um weitere Schnittstellen ausgestattet werden (Bild unten).
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit den Highend-ASICs (Application Specific Integrated Circuits) von Fortinet soll im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen ein sechsfacher Firewall- und VPN-Durchsatz möglich sein. Bislang stattete der Hersteller nur die Produkte der Enterprise-Klasse mit den integrierten Schaltungen aus.

Die UTM-Appliance verfügt über zehn GbE-Ports und kann über ein AMC-Modul (Advanced Mezzanine Card) um weitere vier Gigabit-Schnittstellen erweitert werden. Fortigate 310B schützt Unternehmensnetze dank integrierter Sicherheitsfunktionen wie Firewall, VPN, IPS, Anti-Virus, Anti-Spam, Web Filtering sowie Traffic Shaping.

Die Fortigate-Systeme werden in regelmäßigen Abständen automatisch über das Fortinet FortiGuard Network aktualisiert. Damit soll gewährleistet werden, dass die Schutzmechanismen stets auf dem aktuellen Stand sind.

Die Security Appliance Fortigate 310 soll ab dem zweiten Quartal 2008 zum Preis von 7.850 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich sein. Inklusive FortiGuard Subscription Services kostet das Produkt 10.450 Euro.

(ID:2012148)