it-sa 2011: sysob und M86 gegen einkalkulierte Security-Risiken

Unternehmen finden sich mit Risiken durch Malware ab

05.10.2011 | Redakteur: Peter Schmitz

Secure Web Gateways von M86 Security erkennen bekannte und neue Malware-Arten in Echtzeit. Sie sind über sysob als Appliances, Software oder SaaS erhältlich.
Secure Web Gateways von M86 Security erkennen bekannte und neue Malware-Arten in Echtzeit. Sie sind über sysob als Appliances, Software oder SaaS erhältlich.

Die Zahl der Angriffe auf Unternehmensnetzwerke und gezielten Malwareinfektionen nimmt trotz Sicherheitsvorkehrungen stetig zu. Viele Unternehmen glauben offensichtlich, dass man Malware, Angriffen und Schwachstellen nicht mehr entkommen kann und akzeptieren die mit damit verbundenen Risiken und kalkulieren die Kosten bereits ein. Sicherheitsanbieter M86 Security und Distributor Sysob wollen auf der it-sa zeigen, dass das nicht nötig ist.

Jüngste Malware-Angriffe sowohl auf kleine als auch auf große Unternehmen oder sogar Konzerne zeigen: Die Kreativität und Gerissenheit der Cybergangster kennt keine Grenzen. Einer aktuellen Studie zufolge scheinen sich viele Firmen jedoch mit der Gefahr abzufinden und kalkulieren daraus folgende wirtschaftliche Verluste sogar ein.

Dass diese „einkalkulierte Malware-Akzeptanz“ nicht notwendig ist, zeigen M86 Security und die sysob IT-Distribution auf der it-sa 2011. Am Stand 235 in Halle 12 präsentiert M86 Security seine aktuellen als Appliances, Software oder Software as a Service (SaaS) einsetzbaren Lösungen für die Internet- und E-Mail-Sicherheit in Unternehmen.

Erst kürzlich veröffentlichte M86 die Ergebnisse einer eigens durchgeführten Studie mit dem Titel „The Global Malware Problem“ (in Zusammenarbeit mit Osterman Research). Hier gaben 78 Prozent der befragten Unternehmen an, bereits Opfer von Malware-Attacken gewesen zu sein. Überraschenderweise erklärten 49 Prozent jedoch, das Risiko der Sicherheitslücken als Geschäftsrisiko einzukalkulieren.

SWG akzeptiert keine Schwachstellen

M86 und sysob zeigen auf der it-sa, dass man diese Schwachstellen nicht akzeptieren muss, sondern mit einer professionellen Lösung verhindern kann. Secure Web Gateways (SWG) von M86 Security sind über sysob als Appliances, Software oder SaaS erhältlich. Sie zeichnen sich dadurch aus, dass sie bekannte wie neu auftretende Malware-Arten – von Viren, über Trojaner bis Rootkits etc. – in Echtzeit erkennen. Dies geschieht auf Basis einer von M86 entwickelten und patentierten Code-Analyse. Sie verhindern, dass digitale Bedrohungen über Sicherheitslücken ins Firmennetzwerk eindringen und sensible unternehmenskritische Daten abhandenkommen.

Sicherheitslösungen von M86 analysieren jedes einzelne Fragment eines Webinhalts und blockieren bösartige Angriffe, selbst wenn diese innerhalb des SSL-Datentransfers versteckt sind. Den individuellen Anforderungen verschiedener Unternehmensgrößen entsprechend sind die M86 SWG-Appliances in mehreren Ausführungen erhältlich. Ausnahmslos alle Lösungen zeichnen sich jedoch durch Features wie URL-Filtering, Web 2.0-Security, Anti-Malware, Anti-Virus, SSL-Inspection, Data Leakage Prevention, Content Caching und Application Control aus.

Sicherer E-Mail- und Web-Verkehr mit dem M86-Marshal

Messebesucher erhalten zudem einen umfassenden Live-Einblick in die Marshal-Lösungen von M86. Mittlerweile belaufen sich die durch Malware, Crimeware oder Spyware verursachten Schäden auf zweistellige Milliardenbeträge. Hier gilt es, mit professionellen Sicherheitslösungen wie MailMarshal und WebMarshal vorzubeugen. MailMarshal schützt den E-Mail-Anwender vor Gefahren, die beim Versand und Empfang von elektronischen Nachrichten auftreten können. WebMarshal gewährleistet zuverlässige Schutzfunktionen während des Zugriffs auf Internetseiten. Beide Lösungen sind insbesondere für den Schutz kleinerer und mittlerer Unternehmen mit bis zu 500 Anwendern konzipiert. Die Produkte arbeiten regelbasierend und bieten überdies die Integration zusätzlicher Security-Lösungen wie beispielsweise URL-Filter oder Antiviren-Software an.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2053009 / Netzwerk-Security-Devices)