Suchen

Microsoft Patchday August 2017 Updates für Windows, Edge, Office, Exchange und .NET

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Peter Schmitz

Der monatliche Patchday bringt wieder Updates für Windows und Office, auch für ältere Versionen. Die Office-Updates sind optional und daher nicht sicherheitskritisch. Im Bereich der Windows-Updates gibt es auch kritische Sicherheitspatches.

Firma zum Thema

Microsoft hat die Updates für August 2017 veröffentlicht.
Microsoft hat die Updates für August 2017 veröffentlicht.
(Bild: Pixabay / CC0 )

Microsoft veröffentlicht im August 2017 die Aktualisierungen des Patchdays in zwei Teilen. Der erste Teil enthält die Updates für Office 2013 und Office 2016. Da ältere Versionen nur noch im erweiterten Support-Zyklus enthalten sind, bieten die Microsoft-Patchdays nur noch Updates für Office 2013 und Office 2016. Die Windows-Updates des Patchdays werden immer am zweiten Dienstag im Monat veröffentlicht, also am gestrigen 8. August. Die Updates werden über die Windows-Update-Funktion im Betriebssystem installiert. Microsoft stellt Sicherheits-Updates für Windows und Office im August 2017 zur Verfügung. Auch ein kumulatives Update für Windows 10 und Windows Server 2016 steht bereit.

Zusätzlich gibt es aber auch Aktualisierungen für den Internet Explorer und dessen Nachfolger Edge. Auch für Exchange, .NET Framework und den Adobe Flash Player gibt es Updates zu vermelden. Das Flash-Update enthält wieder Sicherheitsaktualisierungen, die installiert werden sollten. Außerdem veröffentlicht Microsoft eine neue Version seines Windows Malicious Software Removal Tool. Mit diesem lassen sich aktuelle Viren und andere Schädlinge ohne Installation finden und entfernen.

Updates für Office 2013 und Office 2016

Updates für Microsoft Office lassen sich direkt in Office-Programmen starten.
Updates für Microsoft Office lassen sich direkt in Office-Programmen starten.
(Bild: Th. Joos)

Seit 1. August stellt Microsoft Updates für Office 2013 und Office 2016 zur Verfügung. Im Großen und Ganzen werden mit den Updates Stabilitätsprobleme behandelt, auch in der Zusammenarbeit der verschiedenen Office-Programme. Im Falle von Office 2013 werden Probleme bei der Zusammenarbeit mit Skype for Business Server 2015 behoben. Die einzelnen Updates lassen sich über Windows Update installieren, aber auch einzeln herunterladen. Anwender, die auf die Click-to-Run-Versionen von Office 2016 setzen, zum Beispiel aus Office 365, erhalten die Updates automatisch. Die Installation lässt sich wie immer über die Registerkarte „Datei“ über den Menüpunkt „Konto“ anzeigen und starten.

Für Office 2016 gibt es Updates für OneDrive for Business. Zusätzlich werden Dateitypen in die Blockierliste von Outlook 2016 integriert (.diagcab, .msu, .printerexport, .psd1, .psdm1, .theme, .webpnp, und .website). Eine Liste aller Updates fasst Microsoft im Office-Blog zusammen.

Kumulatives Update für Windows 10 und Windows Server 2016

Im August 2017 stellt Microsoft wieder einige Sicherheits-kritische Updates (Security Bulletins) zur Verfügung, die Anwender und Administratoren installieren sollten. Einige werde auch als „kritisch“ und als „hoch“ eingestuft.

Für Windows 10 gibt es das kumulative Update KB4038220 für Windows 10 Version 1607 (Build 14393.1537). Dieses ersetzte alle vorhergehenden Aktualisierungen und enthält zahlreiche sicherheitsrelevante Updates. Das Update hat eine Größe von etwa 1074 MB (64-Bit), beziehungsweise 608 MB (32-Bit). Das Update bietet aber nur Sicherheits- und Stabilitätsverbesserungen, es werden keine neuen Funktionen integriert. Auf Wunsch können die MSU-Dateien auch direkt bei Microsoft heruntergeladen werden. Die Installation ist in Windows-Netzwerken auch per WSUS möglich.

(ID:44821821)

Über den Autor

 Thomas Joos

Thomas Joos

Freiberuflicher Autor und Journalist