Cloud-Konfigurationsprogramm „RapidDeploy“ von WatchGuard

UTM-Appliance konfiguriert sich selbst

| Redakteur: Stephan Augsten

Die XTM-Appliances von WatchGuard konfigurieren sich künftig über ein Cloud-Programm.
Die XTM-Appliances von WatchGuard konfigurieren sich künftig über ein Cloud-Programm. (Bild: Watchguard)

Der UTM-Spezialist WatchGuard Technologies hat eine Security-Appliance entwickelt, die sich beim ersten Start selbst konfiguriert. Das Cloud-basierte Konfigurationsprogramm „RapidDeploy“ sorgt dafür, dass IT-Sicherheitsverantwortliche eine Appliance nicht mehr vorkonfigurieren oder für eine Installation vor Ort sein müssen.

Zur Installation einer WatchGuard-XTM-Appliance (Extensible Threat Management) ist es nicht mehr erforderlich, dass Administrator selbst vor Ort ist. Statt einer aufwendigen Vorinstallation können die jeweiligen IT-Verantwortlichen oder auch der Service Provider die Konfigurationsdaten zentral festlegen und in der Cloud speichern.

Die physische UTM-Plattform wird einfach an ihren künftigen Standort geschickt. Sobald sie an Stromnetz und Netzwerk angeschlossen ist, verbindet sie sich automatisch mit der Cloud und lädt die jeweiligen Konfigurationsdaten herunter. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um einen privaten oder öffentlichen Cloud-Dienst handelt.

RapidDeploy soll Verzögerungen im Prozess der Geräteintegration eliminieren und dabei gleichermaßen schnell wie sicher arbeiten, erläutert Roger Klorese, Director of Product Management bei WatchGuard Technologies: „Die grundlegenden Konfigurationsaufgaben werden automatisiert und lassen sich ferngesteuert ausführen.“

Insbesondere die Einbindung von UTM-Lösungen in Zweigniederlassungen soll sich dadurch deutlich vereinfachen. „Unsere Kunden mit dezentralen Unternehmensnetzwerken sowie Managed Security Service Provider (MSSP) können nun auf dynamisch konfigurierbare Werkzeuge zurückgreifen“, sagt Klorese. WatchGuard-Geräte ließen sich nun noch gezielter steuern.

Alle kommenden Versionen des Fireware-XTM-Betriebssystems werden von WatchGuard direkt mit RapidDeploy ausgeliefert. Die neuen Funktionen sollen ab dem vierten Quartal 2012 auch für bestehende Kunden weitestgehend verfügbar sein und werden im Rahmen des Wartungs- und Support-Dienstes „WatchGuard LiveSecurity“ als kostenloses Upgrade angeboten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 36593250 / Unified Threat Management (UTM))