Suchen

Kommentar von Dr. Matthias Rosche, NTT Com Security Vor der Cloud kommt die Nutzen- und Risikobewertung

Autor / Redakteur: Dr. Matthias Rosche* / Elke Witmer-Goßner

Die aktuelle Debatte um Datenschutz und Wirtschaftsspionage rückt das Thema Cloud wieder verstärkt in den Fokus des Mittelstands. Auf Grund der kontinuierlich wachsenden Datenmenge wird die Mehrheit der Unternehmen aber trotz Bedenken auf die Cloud ausweichen müssen.

Firmen zum Thema

Einfach loslegen und die Cloud nutzen empfiehlt sich nicht für jedes Unternehmen. Risiko und Sinn sollten vorher sorgfältig geprüft werden.
Einfach loslegen und die Cloud nutzen empfiehlt sich nicht für jedes Unternehmen. Risiko und Sinn sollten vorher sorgfältig geprüft werden.
(Bild: Alphaspirit, Fotolia)

Dass selbst die eingefleischten Befürworter eigener Rechenzentren beginnen, sich an die Idee zu gewöhnen, Cloud-Services zu nutzen, zeigt eine Studie von NTT Com Security (ehemals Integralis). Demnach ist für die Mehrheit der Technikaffinen die Cloud der beste Ort, um sichere Dienstleistungen zu erbringen, und viele sehen sie als die beste Möglichkeit, rechtliche Vorgaben umzusetzen. Die Überzeugten sind ebenfalls Verfechter der Sicherheit der Cloud.

Ein leichtes Unbehagen ist aber dennoch zu spüren: Weniger als ein Drittel der Wohlwollenden glaubt, dass die Cloud die beste Möglichkeit ist, Dienstleistungen sicher anzubieten, während die Skeptiker an den bewährten eigenen Rechenzentren festhalten. Dr. Matthias Rosche, Director Solutions und Strategic Accounts, Mitglied der Geschäftsleitung von NTT Com Security, gibt sowohl den Wegbereitern als auch den Skeptikern Recht: Eine Risikobewertung ist notwendig und nicht alles gehört in die Cloud:

„Wichtig sind kleinen und mittelständischen Unternehmen Sicherheit und Compliance von Cloud-Lösungen. Eine gute Möglichkeit wäre, einen global aktiven Cloud-Anbieter zu beauftragen. Dieser bietet ein klares Kostenmodell, Zugang zu versiertem Fachwissen, eingebaute Sicherheit, Flexibilität und Beweglichkeit, damit die Anforderungen im Bereich Sicherheit und Compliance erfüllt werden.

Aktuell nutzen die meisten Unternehmen eine Mischung aus Cloud und Vor-Ort-Ressourcen. Problematisch ist zumeist, dass diese noch keine Risikobewertung durchgeführt haben und damit nicht wissen, was das beste und sicherste Modell ist. Gerne wird vergessen, dass das Thema Cloud nicht erst seit gestern diskutiert wird und sich der Trend eben nicht abschwächen, sondern aus ökonomischen Gründen verstärken wird. Jedes Unternehmen sollte daher eine solche Risikobewertung durchführen, bevor es sich mit dem Thema Cloud beschäftigt.

Compliance und Sicherheit

Man muss die Anforderungen vollständig verstehen und feststellen, dass der Cloud-Anbieter sie erfüllen kann. Gleichzeitig sollte aber sichergestellt werden, dass die Zügel jederzeit in der eigenen Hand bleiben und klare Anforderungen bezüglich des Datenschutzes formuliert werden. Unternehmen müssen außerdem beachten, dass und wie der Cloud-Anbieter das Thema Sicherheit in den Dienstleistungen, für die sie sich entscheiden, integriert hat. Sind diese Anforderungen erfüllt und die eigene Risikobewertung abgeschlossen, dann kann das Thema Cloud ein Zukunfts-Thema ohne große Bedenken für den Mittelstand sein.

(ID:42440603)