Suchen

Ausfallsicherheit und bis zu 300 MBit/s im Mobilfunknetz VPN-Router mit LTE-Advanced, WLAN und Gigabit-Ethernet

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit dem 1780EW-4G+ bietet Lancom seinen nach eigenen Angaben ersten VPN-Router, der LTE-Advanced (CAT6) und 802.11ac-WLAN unterstützt und so im Mobilfunkbetrieb bis zu 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload sowie im WLAN bis zu 867 MBit/s erreichen könne.

Firma zum Thema

Der Mobilfunkrouter Lancom 1780EW-4G+ kombiniert LTE-Advanced, ac-WLAN, Gigabit-Ethernet und SDN-Unterstützung.
Der Mobilfunkrouter Lancom 1780EW-4G+ kombiniert LTE-Advanced, ac-WLAN, Gigabit-Ethernet und SDN-Unterstützung.
(Bild: Lancom)

Der Router eigne sich dank Highspeed-Mobilfunk zur Anbindung mobiler Standorte an das Unternehmensnetz per VPN. Gleichzeitig könnten WLAN-Zugänge bereitgestellt werden, z.B. in temporären Konferenzräumen oder auf Baustellen. Alternativ könne der Lancom 1780EW-4G+ über seinen Gigabit-Ethernet-Port an einem externen Modem betrieben werden. Auf diese Weise werde ein ausfallsicherer Highspeed-Internetzugang in Filialen, Büros und Homeoffices inklusive LTE-Backup realisierbar.

Das WLAN-Funkmodul des Lancom 1780EW-4G+ könne Clients im 2,4- oder 5-GHz-Band mit bis zu 867 MBit/s (802.11ac) bzw. mit bis zu 300 MBit/s (802.11n) vernetzen. Per Lancom Active Radio Control (ARC) mit Funktionen wie Adaptive RF Optimization, Adaptive Noise Immunity sowie Spectral Scan lasse sich der WLAN-Betrieb optimieren.

Sicherheit und Virtualisierung

Für den Schutz des Netzwerks stehen, so Lancom, eine Stateful Inspection Firewall, Intrusion Prevention und Denial of Service Protection, zudem vollwertiges IEEE 802.11i mit WPA2- und AES-Verschlüsselung sowie IEEE 802.1X/EAP (WPA2 Enterprise) zur Verfügung.

Mittels Advanced Routing and Forwarding (ARF) könne der 1780EW-4G+ bis zu 16 virtuelle Netze mit individuellen Eigenschaften für DHCP, DNS, Routing und Firewall bereitstellen. Dank Dual-Stack-Implementierung sei der Einsatz in reinen IPv4-, reinen IPv6- oder in gemischten Dual-Stack-Netzwerken möglich. Die Stromversorgung könne über PoE (802.3at) erfolgen.

Automatisiertes Netzmanagement per SDN

Der 1780EW-4G+ könne über die kostenlosen Management-Tools LANconfig und LANmonitor eingerichtet, überwacht und verwaltet oder in die Lancom Management Cloud (LMC) integriert werden. Mit der Netzwerkmanagement-Lösung LMC sei es möglich, ganze Netze (WAN, LAN, WLAN) inklusive aller Komponenten – Router, Gateways, Switches, WLAN-Access-Points – automatisiert aufzusetzen, zu überwachen und zu verwalten.

SD-WAN ermögliche die automatische Einrichtung sicherer VPN-Verbindungen zwischen Standorten, inklusive Netzwerkvirtualisierung auch über Weitverkehrsstrecken – ohne aufwendige Konfiguration der einzelnen Tunnelendpunkte. SD-WLAN erlaube die automatische Konfiguration mehrerer WLANs (Multi-SSID), inklusive einer Netztrennung, z.B. für Hotspots. Die WLAN-Profile könnten per Mausklick auf beliebig viele Access Points und WLAN-Router ausgerollt oder aktualisiert werden.

(ID:44899983)