Suchen

WinFS | Windows File System | Windows Dateisystem

Redakteur: Gerald Viola

Das Windows File System (WinFS) ist Microsofts auf die lange Bank geschobenes Dateisystem auf Basis einer Datenbank. WinFS dient nicht nur als Datenbank für strukturierte, semi-strukturierte

Das Windows File System (WinFS) ist Microsofts auf die lange Bank geschobenes Dateisystem auf Basis einer Datenbank. WinFS dient nicht nur als Datenbank für strukturierte, semi-strukturierte und unstrukturierte Daten, sondern auch als Programmiermodell, die den Entwickler in die Lage versetzt, Daten zwischen Anwendungen auszutauschen und sinnvoller zu organisieren. Laut Microsoft ist WinFS nicht als Ersatz für NTFS, das New Technology File System, gedacht, das in Windows NT zum Einsatz kommt, sondern wird als Bindeglied zwischen NTFS und der Vista-Anwendungsschicht dienen.

Ursprünglich war WinFS Microsofts erste Wahl für das Windows Vista-Betriebssystem: WinFS, die Windows Presentation Foundation und die Windows Communication Foundation bildeten die so genannten „drei Säulen“ von Vista. 2004 hatte Microsoft angekündigt, dass WinFS nicht zum Lieferumfang von Vista gehören würde und im Juni 2006 wurde WinFS ein weiteres Mal auf die lange Bank geschoben. Verglichen mit klassischen Dateisystemen ist die Performance von Filesystemen auf einer Datenbank-Plattform mit wachsenden Datenbeständen völlig unzureichend.

(ID:2021347)